11er: Verheißungsvoller Auftakt

Ehrang/Pfalzel 3:2 1. Mannschaft

SG Ehrang gelingt 3:2-Auftaktsieg gegen den TuS Schillingen

Drei Minuten Nachspielzeit sind vorbei. Eine letzte Flanke der Schillinger, eine letzte Rettungsaktion der Gastgeber, dann pfeift der nahezu perfekt leitende Schiedsrichter Dominic Mainzer ab. Großer Jubel bei den Ehrangern, die sich das Leben in den letzten Minuten selbst schwer gemacht hatten. Denn eigentlich hätte die Partie längst entschieden sein müssen.

Von Beginn an entwickelte sich eine hochklassige Begegnung mit Chancen auf beiden Seiten. Bereits nach zwölf Minuten sorgte Schillingens Tobias Anell für das Highlight der Partie. Nach einem Ehranger Eckball nahm er den Ball auf und startete einen sensationellen Alleingang über das gesamte Feld, den er mit einem überlegten Flachschuss ins lange Eck abschloss. Schillingen blieb in der Folgezeit gefährlicher. Nach einer Flanke von Matthias Werner scheiterte Schillingens neuer Mittelstürmer Max Tyrell aus kurzer Distanz am gut reagierenden SG-Keeper Simon Gremmler. (18.).

Ehrang tat sich schwer, nur selten gelangen gute Spielzüge. Eine Ausnahme gab es in der 32. Minute, als Stürmer Max Lieser für Spielertrainer Max Thömmes durchsteckte, der Schillingens Torhüter Christopher Stüber mit einem platzierten Flachschuss keine Chance ließ.

Nach der Pause übernahm dann Ehrangs Stürmer Lieser das Kommando. Zunächst sorgte er mit einem tollen Schuss aus 18 Metern für die Ehranger Führung (56.). Kurz darauf spielte er Thömmes mit einem tollen Pass frei, der trotz gutem Abschluss an Stüber scheiterte. Und nur wenige Sekunden später setzte er einen Schuss aus kurzer Distanz an den Pfosten, den Andreas Huwer nur noch über die Linie zu drücken brauchte (58.). Ehrang hatte die Partie nun total im Griff, Schillingen fehlte die letzte Durchschlagskraft in der Offensive. Doch kurz vor dem ende konnte Werner per Foulelfmeter verkürzen (90.), es blieb aber letztendlich beim verdienten. Ehranger Heimsieg. "Wir hätten unsere Chancen besser nutzen müssen, dann wäre das Ergebnis deutlicher ausgefallen", meinte Thömmes nach dem Spiel.