Da ist das Ding!

Alte Herren 2:1 Rest der VG

Hier die Ergebnisse des VG-Pokalturniers für AH-Mannschaften am 14.09.13 in Schillingen:

Spiel 1     15:00 - 15:25     SG Hentern/Lampaden   -   SV Kell                              1:0

Spiel 2     15:30 - 15:55     SG Mandern/Waldweiler  -   TuS Schillingen                   0:1

Spiel 3     16:00 - 16:25     SG Hentern/Lampaden   -   SG Zerf/Greimerath              1:1

Spiel 4     16:30 - 16:55     SV Kell                        -   SG Mandern/Waldweiler        0:2

Spiel 5     17:00 - 17:25     TuS Schillingen             -   SG Zerf/Greimerath              0:0

Spiel 6     17:30 - 17:55     SG Hentern/Lampaden    -  SG Mandern/Waldweiler         0:0

Spiel 7     18:00 - 18:25     SV Kell                        -   SG Zerf/Greimerath              1:0

Spiel 8     18:30 - 18:55     SG Hentern/Lampaden    -   TuS Schillingen                   0:1

Spiel 9     19:00 - 19:25     SG Mandern/Waldweiler   -   SG Zerf/Greimerath             0:5

Spiel 10   19:30 - 19:55     SV Kell                         -   TuS Schillingen                   1:0

Was zu folgender Abschlusstabelle führt:

Platz 1:   TuS Schillingen             7 Punkte   2:1 Tore

Platz 2:   SV Kell                        6 Punkte   2:3 Tore

Platz 3:   SG Zerf/Greimerath        5 Punkte   6:2 Tore

Platz 4:   SG Hentern/ Lampaden   5 Punkte   2:2 Tore

Platz 5:   SG Mandern/Waldweiler   4 Punkte   2:6 Tore

(cbo) Obwohl einem Zitate eines gewissen O.K. aus M. nur schwerlich über die Tastatur kommen, war doch keine passendere Schlagzeile aufzutreiben. Als Gastgeber des diesjährigen Amtspokals durften wir die Gastmannschaften aus der VG auf der Sportanlage in Schillingen begrüßen. Bei angenehm erfrischender Dauerberieselung stellte sich schon in den ersten Spielen heraus, dass bei nassem Rasen und kurzer Spieldauer fast jeder Fehler die Entscheidung bringt. Entsprechend knapp fielen auch die meisten Ergebnisse aus. Wir für unseren Teil sorgten alleine schon durch eine – auf den ersten Blick ungewöhnliche – aufstellungstaktische Maßnahme für Verwirrung unter den Gegnern: Langen mit Zerrung ins Tor, Wolwo in die Spitze. Was in unserem ersten Spiel gegen Mandern/Waldweiler auch prompt funktionierte, Wolwo köpft einen maßgefertigten Freistoss von Mechel zum 1:0 Siegtreffer in die Maschen. Das torlose Unentschieden gegen Zerf/Greimerath wurde von der Verletzung von Dirk „Kurt“ Waschbüsch überschattet, die sich leider als Achillessehnenabriss herausstellen sollte. Nach Beobachtung der anderen Partien wurde dann langsam klar, dass die dritte Begegnung schon der „Komm-Her“ für uns sein könnte. Gegen eine "Rumpfelf" (die bis dahin noch nicht verloren hatte) aus Hentern/Lampaden gingen wir wiederum durch einen Kopfball von Wolwo auf Flanke von Tille in Führung. Aber im Anschluss lullten wir uns selber durch arg behäbiges Ballgeschiebe ein, und der Gegner bekam gegen Ende der Partie Oberwasser. Doch Langen taucht klasse den Ausgleich aus dem kurzen Eck und trotz des verletzungsbedingten Ausscheidens von Libero Haif schaukelten wir den knappen Sieg ins Ziel. Jetzt begannen die Rechenspielchen. Wenn Mandern gegen Zerf nicht gewinnt, sind wir durch. Dankenswerter Weise ließen die Zerfer durch ein deutliches 5:0 gegen Mandern keinen Zweifel mehr am Turniersieg der Heimmannschaft zu. Trotzdem sollte die Schlusspartie gegen den SV Kell nicht zum Schaulaufen verkommen, wollten wir doch die weiße Weste unseres Keepers unbedingt bewahren. Nur noch mit 11 Mann und teilweise arg angeschlagen gelang dies leider nicht, eine Fehlerkombination über die rechte Seite setzt Sascha Scheidt in Szene, der Langen die Kugel zum 1:0 Endstand über die Fäuste haut. Schade, aber der Ärger über den einzigen Gegentreffer im gesamten Turnierverlauf hielt sich in Grenzen. Nach der Siegerehrung durch Hans-Josef Schreiner von der VG, Ansprachen der Lokalpolitik und Dankesworten von Spielführer Olli Kaiser, durften wir den pfuschneuen Pott (da der alte den Maßembesuch der Vorjahressieger nicht überlebt hat) nach dem dritten Pokalsieg direkt ins Trophäenregal verfrachten. Natürlich nicht, ohne ihn vorher gründlich durchzuspülen. Die AH Schillingen bedankt sich recht herzlich bei den Gastmannschaften, den Schiedsrichtern Christian „Krippchen“ Backes und Andreas Rommelfanger, den Vertretern der VG, den Bürgermeistern von Schillingen und Heddert, den Zuschauern, und vor allem bei allen Kuchenbäckern und Helfern, insbesondere der Feuerwehr Heddert. Im Voraus bedankt sei der Schillinger Ortsvorstand Markus Franzen für die großzügige Spende von 30 Litern Pils – Jobo, was bietet Heddert??? Und – last but not least – ein dickes Dankeschön dem Cheforganisator und Mastermind der Veranstaltung, Winfried Mai. Sein Einsatz geht sogar so weit, dass er auch sonntags noch die Stellung hält und weiter Steaks verkauft… Die AH Schillingen wünscht den Verletzten Dirk „Kurt“ Waschbüsch und seinem Krankenwagenkameraden Michael Mainz aus Mandern alsbaldigste gute Besserung!

Arend Stefan - Gubernator Winfried, Joseph Edgar, Wilhelm Günter - Jost Richard, Kaiser Oliver, Zender Marco, Jödner Michael, Jäckels Andreas - Theis Christian, Jost Wolfgang - Waschbüsch Dirk, Berger Werner, Bohr Carsten

Torschützen:   Jost Wolfgang (2x)