Bruderduell in Kell

AH Hentern/Lampaden 3:3 Alte Herren

(div) Aus Stellungnahmen verschiedener Beteiligter lässt sich -ohne Gewähr- folgender Tathergang rekonstruieren:

Basti trifft aus 18 Metern schusstechnisch sehenswert (sprich: Voll-Pike) zum 1:0 ins lange Eck, was auch wohl auch die spätere, leider wiederholte Zerrung erklärt. Zwei Tore des gegnerischen Stürmers „Bambi“ lösen zwischen Wolwo und Peggy eine kurze Halbzeitdiskussion aus, die mit dem Wechsel von Wolwo auf die Manndecker(!)position beendet wird. Kuriose Konstellation auch beim 2:2, das Pit aus ca. 1 Meter im 2. Versuch (1. = Luftloch), gegen seinen eigenen Bruder Mikey im Lampadener Tor erzielt. Mein Bruder würde da…naja, lassen wir das… Des weiteren gab es noch zwei vollberechtigte Elfer, unseren vollstreckt Langen zum 3:3. Gegen Ende ist noch von beiderseitigen Fehlpässen und einem strammen, aber abgefälschten Distanzschuss von Tille die Rede. Vehement angemahnt wurde allerdings noch, dass nur der selbstlose Einsatz einiger weniger Tapferer uns vor der Schmach bewahrte, die letzte Kiste Bier in Kell nicht geleert zu haben. Das geht so natürlich nicht an. Man stelle sich nur einmal das Gespräch am Viehmarkt vor. Positive Erwähnung fand hingegen das bespielte Geläuf, Gruß nach Kell.

Fischbach Hans-Peter - Jost Wolfgang, Grundhöfer Michael, Joseph Edgar - Kaiser Oliver, Jost Richard, Zender Marco, Merten Sebastian, Günter Wilhelm - Theis Christian, Arend Stefan - Waschbüsch Dirk, Gubernator Winfried

Torschützen:   1:0 Merten Sebastian, 2:2 Wilhelm Günter, 3:3 (Elfmeter) Arend Stefan