Heißer Tanz mit den Floriansjüngern

Alte Herren 5:3 Feuerwehr Heddert

Zum spielerischen Highlight des Jubiläumswochenendes trafen wir auf die Selecao der Feuerwehr Heddert. Vor einigen Zuschauern und sommerlicher Kulisse wollte sich hier keiner die Blöße geben und dementsprechend ging es von Anfang an engagiert zur Sache. Nach 10 Spielminuten zogen wir wieder einmal die alte Masche zum 1:0 durch: Einwurf Langen, Kopfball Andy (Popher, dieses Konzept sollte sich langsam auch bis nach Heddert rumgesprochen haben…). Doch die Mannen von Coach Manni Wagner hielten dagegen und erzielten aus AH-internen Unstimmigkeiten (einen „Leo“ von Basti, durch zwei Mann) den verdienten Ausgleich. Es entwickelte sich nun ein munteres Spielchen, in dem Langen uns 2:1 in Front brachte, bevor Keeper Wolwo Tobias Geisen so gekonnt anschoss, dass der Ball in hohem Bogen zum 2:2 in die lange Ecke fiel. Gefundenes Fressen für die Feuerwehr und ihre fanatischen Fans. Doch kurz darauf schloss Worry eine „Kopfballstaffete“ zum 3:2 Pausenstand ab. Nachdem der sehr gute Schiri Edgar Knob sich farblich abgesetzt und offensichtlich die günstige Chance am Essensstand zu Currywurst und Pommes in TUS-Farben genutzt hatte, ging es endlich in die zweite Halbzeit. Hier machte sich bei den Spritzenmännern nun langsam das Fehlen von Haiko und Chriggel, aber ganz besonders von Siegbert „Socrates“ Willems bemerkbar. Bei munterem beidseitigem Durchwechseln kam langsam fast doch so etwas wie eine konditionelle Überlegenheit unsererseits (man wagt es kaum zu schreiben) durch. Nach glasklarem Foul an Richard - vor der Kulisse muss man schreien, fallen und Karte fordern - verwandelte Wendel den Elfer gewohnt routiniert zum 4:2. Basti stocherte nun noch das 5:2 zur ETK (Erst-Tor-Kiste) in die Maschen, bevor Bobesch sich erbarmte und per verkürztem Rückpass erneut Tobias Geisen die Vorlage zum 5:3 Enstand lieferte. Alles in allem eine sehr faire, spannende und attraktive („besser anzusehen als Weiler gegen Zerf“, Zuschauerzitat) Partie, die im weiteren Verlauf des Abends ihren würdigen Abschluss fand. Hierbei wurde die Begegnung zum Beginn einer jährlichen Tradition erklärt, der Verlierer zahlt die Schwenker.

Jost Wolfgang - Gubernator Winfried, Joseph Edgar, Bier Wendelin - Merten Sebastian, Kaiser Oliver, Alten Hans-Joachim, Jost Richard, Jödner Michael, Jäckels Andreas - Arend Stefan - Steines Edgar, Zender Marco, Waschbüsch Dirk, Bohr Carsten, Mai Winfried

Torschützen:   Jäckels Andreas, Arend Stefan, Zender Marco, Bier Wendelin, Merten Sebastian

Torschützen Feuerwehr:   Tobias Geisen (3)

Schiedsrichter:   Edgar Knop