Rückschlag im Aufstiegsrennen

2. Mannschaft 2:5 Sportfeunde Kreuzweiler-Dilmar

(ja). Weit gereist und doch verloren.  Am Samstag ging es für die Zweite im Relegationspiel gegen die Sportfreunde Kreuzweiler-Dilmar nach Palzem. Dieser Ort liegt zwar nicht am A****  der Welt, aber bestimmt kann man ihn von dort aus sehen.  Da Coach Bub verhindert war,  übernahm Benny heute an der Linie die Regie. 
In den ersten zehn Minuten legten wir auch gleich sagenhaft los, ein Schussversuch von Rainer fiel in den Lauf von Beppo, der ihn technisch sauber mitnahm und über den schlecht postierten Schlussmann lupfen konnte, ein Tor aus dem Nichts.

Die Sportfreunde suchten auf ihrem kurvigen Geläuf auch gleich die passenden Antwort. Mit ihren schnellen quirligen Außenspielern erspielten sie sich immer wieder Chancen, die sie aber leichtfertig vergaben oder unser Keeper Popher vereitelte.

Nach einer erneut verballtern Ausgleichschance, fasste sich Mofa aus halbrechter Position ein Herz und zog den Ball einfach mal auf das verwaiste Tor der Hausherren. Der Schlussmann war wieder aus dem Tor geeilt und musste mit ansehen wie die Kugel vom Innenpfosten abtropfend die Linie überquerte, 2:0 für uns. Spielerisch war dieses Ergebnis eher schmeichelhaft. Der  ambitionierte Trainer der Heimmannschaft befand sich bereits  nahe dem Nervenzusammenbruch.

Doch in der Folge ließen wir unser Spiel noch mehr schleifen und taten nicht genug die Angriffe der nun mit Powerplay spielenden „Luxemburger“  zu unterbinden. Folge waren das 2:1 und wenig später 2:2, beide nach Vorstößen über die schnellen Außenspieler.  Nach vorne brachten wir kaum etwas zustande.

Nach dem Seitenwechsel zeigte die Heimmannschaft extremen Willen  und machte die Räume eng.
Aus einer Standardsituation gelang ihnen dann die 3:2 Führung.  Wir suchten nach Mitteln dem zu entgegnen und erspielten uns eine gute Möglichkeit durch Beppo, doch auf der Linie reagierte der Heimtorwart diesmal stark. Auch eine Kopfballchance durch Thomas nach Ecke fand nicht ins Ziel. So nutzen die Grünen einen Ballverlust unsererseits aus, das 4:2 und wenig später noch das 5:2 zu erzielen.

In der Schlussphase mussten noch Nici und Eugen angeschlagen vom Feld, sind aber bis Mittwoch zum alles Entscheidenden Heimspiel gegen die Sirzenicher Reserve hoffentlich wieder an Bord.

Noch ist nichts verloren, bei einem Sieg ist der Aufstieg wohl noch drin, doch dazu brauchen wir die
Unterstützung der Zuschauer.

Anstoß ist um 19.00 Uhr!!!

Popher, Nici ( 75. Jojo), Thomas, Paddy, Mofa, Eugen (80. Steines), Kappes (30. Wubbel),  Rainer, Kalli, Beppo, Toasta