Nicht reif genug für die Insel

2. Mannschaft 1:2 VfB Detzem

(ja) Am 7. Spieltag der Saison stand für uns unter bester Spätsommersonne das Auswärtsspiel au f der Insel beim Tabellennachbarn VfB Detzem an. Das vorhandene Grün erwies sich schnell als Rumpelacker mit vielen Löchern, was genaues Passspiel beinah unmöglich machte. Die Gastgeber erwischten gleich einen Blitzstart und gingen nach einer Hereingabe von rechts und anschließendem Kopfball schon nach 6 Minuten mit 1:0 in Führung....

(ja) Am 7. Spieltag der Saison stand für uns unter bester Spätsommersonne das Auswärtsspiel au f der Insel beim Tabellennachbarn VfB Detzem an. Das vorhandene Grün erwies sich schnell als Rumpelacker mit vielen Löchern, was genaues Passspiel beinah unmöglich machte. Die Gastgeber erwischten gleich einen Blitzstart und gingen nach einer Hereingabe von rechts und anschließendem Kopfball schon nach 6 Minuten mit 1:0 in Führung. Wir hatten diesen Treffer noch nicht richtig verdaut, da sprang Yann der Ball im eigenen Strafraum unglücklich an den Arm, eigentlich keine Absicht erkennbar. Der Unparteiische entschied zögerlich und zu unserem Unverständnis auf Elfer, den die Moselaner verwandelten, da waren gerade mal 10 Minuten gespielt. Jetzt musste was passieren, Tobi setzte sich wenig später gegen zwei Verteidiger schön durch und konnte aus halb rechter Position den Anschluss wiederherstellen. Nun waren wir am Drücker, Wubbel wurde klar im 16er gelegt, jedoch entschied der Schiri nicht auf Strafstoß sondern verlegte das Foul vor die Linie, der folgende Freistoß brachte allerdings nichts ein. Die Chancen häuften sich, in der 24. scheiterte Tobi am Detzemer Schlussmann, nach zuvor schönem Doppelpass mit Kalli. Die Partie wurde ein offener Schlagabtausch, beide schenkten sich nichts. Vor dem Pausenpfiff hatte Wubbel aus 20 Metern den Ausgleich auf dem Fuß, traf aber nur die Querlatte. Die zweite Hälfte war von Einbahnstraßen-Fußball geprägt. Die nur mit einem Auswechselspieler angetretenen Gastgeber wirkten platt und stellten sich hinten rein, was es uns schwer machte Lücken zu finden. Dennoch versäumten wir es zeitnah auszugleichen. In der 73. waren wir so nah dran, Fischer setzte sich auf der rechten Außenbahn schön durch und legte nach innen, wo Kalli an den Ball kam und ihn aufs Tor beförderte, im Durcheinander der Detzemer Abwehr, sprang die Kugel allerdings vom Innenpfosten wieder raus  – das war einfach Pech. Auch danach hatten wir schöne Spielzüge, der entscheidende Pass oder das nötige Glück fehlten leider. In der hektischen Schlussphase gings nochmal drunter und drüber, aber letztlich blieb uns als der eigentlich überlegenen Mannschaft  wie so oft schon ein Erfolgserlebnis verwehrt.

Marco Dühr, Markus Rausch,  Joshua Rommelfanger (C), Thomas Karos , Christian Breit, Nicolas Marx (58. Andreas (Bub) Jost, Fabio Bohr (73. Marcel Leben) ,Yann Molitor (58. Florian Fischer), Stefan Koltes, Pascal Engel, Tobias Geisen