8. Spieltag: Heimpleite der Zweiten gegen Föhren

2. Mannschaft 0:8 SV Föhren II

(ja) An einem ungewöhnlich warmen Spätsommertag sollte heute nach bereits vier sieglosen Spielen in Folge gegen Föhrens 2. Garde mal wieder gepunktet werden, was sich im Nachhinein jedoch eher als eine Wunschvorstellung erweisen sollte.

Die Zuschauer sahen ein in der Anfangsphase hektisches Spiel von beiden Mannschaften. Das von uns angestrebte Ziel: Diesmal bereits in der 1. Halbzeit druckvoll zu agieren, wurde bereits nach 5 Spielminuten relativiert. Wir verschliefen, wie schon so oft, den Anfang des Spiels, was vom Föhrener Stürmer, der vom 16er aus die Abwehr ausspielte und am chancenlosen Marco Dühr vorbei zum 0:1 aus unserer Sicht einschob, promt bestraft wurde. Rückstände aus den vergangenen Spielen gewohnt, ließen wir uns durch das Gegentor zunächst nicht aus der Ruhe bringen und versuchten ein halbwegs geordnetes Spiel aufzubauen. Dabei kam jedoch nichts wirklich Zwingendes durch unsere Stürmer Kalli und Tobi Geisen zustande. Unsere zaghaften Angriffe führten infolgedessen immer wieder zu schnellen Gegenstößen der Gäste, welche unsere neu formierte Abwehr, bestehend aus  Joshi, Hubi und Pisi oftmals in arge Bedrängnis brachten. Nach 15 Minuten war es dann soweit, ein Weitschuss bracht Föhren das 0:2 ein, dem Spielverlauf gemäß verdient. Das wenige Minuten später folgende 0:3 jedoch ließ bereits jetzt erkennen, dass es für die Jödner-Elf hier und heute nichts zu holen gäbe. Zu wenig Ideen im Mittelfeld und überhastete Torabschlüsse unsererseits prägten den weitern Verlauf, sodass es mit diesem Spielstand in die Pause ging.

Noch konnten die Zuschauer auf eine passende Antwort des TuS hoffen, da in den vergangen Spielen gegen Bekond und Ruwertal mit guter Moral der Truppe jeweils noch einen Punktgewinn erzwungen werden konnte.

Heute wurde diese Moral jedoch schmerzlich vermisst!

Wie es an solchen Tagen eben so ist,  wurde den Gästen aus Föhren kurz nach dem Seitenwechsel von Schiri Weiler ein etwas zweifelhafter 11er zugesprochen, der das bittere 0:4 bedeutete. Auch die Auswechslungen (45. Eugen für Pisi und Örtchen für Geisen, 68. Jojo für Hubi)  konnten dem Spiel nicht mehr die entscheidende Wendung geben. So kam es, dass die Moselaner durch eine Fülle von spielerisch konsequent ausgeführten Angriffen und einer nahzu 100%igen Chancenverwertung der schnellen Stürmer auf 0:7 erhöhen konnten.  Schlussmann Marco Dühr war weitgehend chancenlos und in dieser Position heute wohl nicht zu beneiden. Auflösungserscheinungen unsererseits waren bereits zu erkennen. Ansatzweise riefen wir unser Potenzial erst viel zu spät ab, sodass Örtchen noch mit einem sehenswerten Schuss der "Ehrentreffer" gelang. Zu allem Überfluss fingen wir kurz vor dem Abpfiff noch das achte Gegentor, abermals ein Distanzschuss. Mit etwas mehr Glück hätte noch um manches Tor verkürzt werden können, jedoch scheiterten Joshi und Kalli kurz vor Schluss jeweils am Aluminium.

Das Urteil des Spiels fällt ernüchternd aus, häufige Fehler in allen Mannschaftsteilen ermöglichten den Gästen ein gutes Kombinationsspiel und viele leichte Tore. Auch die vielen oftmals unnötigen Gelben Karten auf unserer Seite sollten in den kommenden Spielen abgestellt werden. Nichtsdestotrotz sollte uns diese, vielleicht doch um das ein oder andere Tor zu hoch ausgefallene Klatsche nicht umwerfen, denn schon bereits am nächsten Sonntag kann auswärts gegen die Mitaufsteiger aus Züsch wieder gepunktet werden.

Männer, immer weider, immer weider!

Marco Dühr, Patrick Huwer (68. Johannes Adams), Joshua Rommelfanger, Christian Mai (45. Dennis Mai), Andreas Jost, Fabio Bohr, Florian Fischer, Christian Schuh, Christian Breit, Tobias Geisen (45. Christoph Orth), Pascal Engel