5. Spieltag: Mit allen Mitteln zum verdienten Punktgewinn

2. Mannschaft 3:3 SV Bekond

[Hier fehlt leider die erste Hälfte, da es Tom leider nicht möglich war, diese mitzuverfolgen. Hingewiesen sei an dieser Stelle insbesondere auf das 1:0 durch Fischer. Da ich auch nicht ganz pünktlich vor Ort war, kann ich auch leider nur ergänzen, dass wir verdient mit knapper Führung in die Halbzeit gingen. Wer näheres beizutragen hat, kann dies gerne ausführlich unten in den Kommentaren tun. So, und damit das Wort an Tom.

Thomas, Admin ;-) ]

Nach der knappen aber verdienten Führung hat der SV Bekond zum Sturm geblasen, um den Platz an der Sonne in der Tabelle nicht räumen zu müssen. Ein ums andere Mal wurden wütende Angriffe auf unser Tor gestartet, die jedoch in der Abwehr oder an Poffer hängen blieben.

Dann nach 55 Minuten der Stich ins Herz der Gäste: Disco Stu verwandelte einen Freistoß aus knapp 20 m in bester Sehad-Salihovic-Manier: Über die Mauer - Eiskalt in den Winkel.

Der glückliche 2-0-Vorsprung war aber leider nur von kurzer dauer: Joshi Rommelfanger verschätzte sich bei einem halbhohen Ball, der Stürmer war dazwischen, und Joshi klärte zur Ecke - dummerweise nahm er dabei den Stürmer in die Beinzange und demzufolge pfiff der Schiri einen 11er. Poffer ahnte zwar die Ecke, konnte aber den Ball nicht halten.

Jetzt begann das große Zittern: Bekond warf alles nach vorne und wir konnten kaum für Entlastung sorgen. Das 2-2 war die Folge: Nach einem Eckball wurde der Ball nicht konsequent geklärt und aus dem Getümmel fiel der Ausgleich. Allerdings muss man hier sagen, dass Poffer im 5er (!) vom Gästestürmer massiv behindert wurde und sich bei der Situation verletzte. Mit etwas Fingerspitzengefühl wird hier auf Freistoß für uns entschieden. In der Folgezeit sind wir dermaßen auf dem Zahnfleisch gelaufen, dass jeder Zahnarzt die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen hätte.

10 Minuten vor dem Ende war das Chaos perfekt: Wieder war eine Ecke Ausgangspunkt eines Getümmels, bei dem Poffer nach dem Ball hechtete, den Stürmer leicht am Fuss touchierte und der von der unglaublichen Wucht aus Poffers kleinem Finger den Abflug ins Tiefparterre antrat - unter einem Aufschrei der im Soldat James Ryan für den besten Soundeffekt nominiert worden wäre. Der Schiri war natürlich wieder mit einem Pfiff zur Stelle. Anfangs wusste keiner für was er sich entschieden hat - er selber wohl erstmal auch nicht. Doch nach Untersuchung der Kriegsverletzung per Ferndiagnose vom 16er wurde auf Elfmeter entschieden. Auch dieser wurde von den Bekondern gekonnt verwandelt.

Hiernach waren wir Tot! In der letzten Minute bekamen wir nochmal einen Freistoß. Joshi wollte seinen Fehler vom 1-0 wieder gutmachen und trat an. Mit einem wuchtigen, technisch perfekten Hammer aus 20 m sorgte er so noch zum vielumjubelten 3-3 Ausgleich. Irgendwie war der Punktgewinn verdammt glücklich, etwas unverdient, aber aufgrund des Willens der Mannschaft auch irgendwie verdient. Egal wie man´s auffassen mag - als Aufsteiger einen Punkt gegen den Tabellenführer und Meisterschaftsfavoriten zu holen, ist aller Ehren wert!

Ausruhen ist aber nicht, denn am Sonntag gehts DAHEIM weiter gegen die SG aus Longuich-Kirsch. Da die 1. Mannschaft schon Donnerstags spielt, freut sich die 2. auch über tatkräftige Unterstützung!