Es ist vollbracht – Zweite erkämpft sich Klassenerhalt !!!

2. Mannschaft 4:0 Djk St. Matthias

(ja.) Erleichterung bei allen Beteiligten. Die 2. Mannschaft des TuS Schillingen wird auch in der kommenden Saison 2011/12 in der C-Liga spielen. Zwar konnte der Klassenerhalt erst in der „Nachspielzeit“ (Relegation) perfekt gemacht werden, aber dennoch überwiegt die Tatsache, das vor der Saison ausgegebene Ziel damit erreicht zu haben....

Erleichterung bei allen Beteiligten. Die 2. Mannschaft des TuS Schillingen wird auch in der kommenden Saison 2011/12 in der C-Liga spielen. Zwar konnte der Klassenerhalt erst in der „Nachspielzeit“ (Relegation) perfekt gemacht werden, aber dennoch überwiegt die Tatsache, das vor der Saison ausgegebene Ziel damit erreicht zu haben.

Am kühlen Kirmessamstag stieg auf der heimischen roten „Anfieldroad“ das alles entscheidende dritte und letzte Relegationsspiel gegen die Reserve aus St. Matheis.Dank der guten Ausgangslage hätte für uns bereits ein Pünktchen den Klassenerhalt bedeutet, während für die Gäste aus Trier schon ein Sieg her musste.

Trotz des regnerischen Wetters hatten sich gut 150 Zuschauer eingefunden, um unser Team wie beim sensationellen Spiel gegen Langsur nach vorne zu peitschen. Motiviert von den Zehen bis in die Haarspitzen gings angeführt von Käpt´n Paddy Huwer auf den Platz.Hier war erstmal Vorsicht geboten, um nicht früh in Rückstand zu geraten.Der erste Aufschrei nach 7 Minuten, Mätti Werner setzte sich im 16er durch, doch sein Schuss aus aussichtsreicher Position konnte im letzten Moment von einem Feldspieler auf der Linie geklärt werden. Nach diesem ersten Ausrufezeichen kamen wir besser ins Spiel. Die harte, oftmals unbeholfenen Gangart der Trierer führte in dieser Phase vermehrt zu gefährlichen Standarts. In der 11. Minute verfehlte ein Kopfball von Rainer nach einem Freistoß von Joshi das Gehäuse nur um Zentimeter. Auch die Gäste näherten sich zunehmend unserem Tor, blieben aber letztlich harmlos. In der 19. Minute dann ein Klassiker: Freistoß Joshi nahe des 16ers. Diesmal entschied sich unser Topscorer im Gegensatz zum Spiel gegen Schöndorf für das lange Eck, wo der Ball auch unhaltbar rechts unten einschlug, 1:0. Die Beobachter gerieten schon wieder in Erwartung eines erneuten Torfestivals, sie sollten sich allerdings noch etwas gedulden müssen. Nach 25 Minuten und wiederholter Standartsituation verpasste es Mätti leider das zweite Tor zu markieren. Nach dieser verpassten Möglichkeit stagnierte unser Offensivspiel und auch von den Matheisern kam nicht viel, sodass es mit dieser knappen Führung im Rücken in Richtung Kabine ging. Im 2. Durchgang zeigte sich zunächst wenig Besserung im Spiel. Die Matheiser trauten sich noch nicht hinten auf zu machen und wir waren darauf aus die Führung zu halten. Die Einwechslung von „Nougatfüßchen“ Fischer brachte noch einmal Belebung ins Spiel nach vorne. In Minute 70 konnte sich Mätti mit einer klasse Einzelleistung im Straftraum durchsetzen, scheiterte  aber aus kurzer Distanz wiederum am Schlussmann der Gäste. Jetzt musste so langsam was passieren. Kaum zwei Minuten später dann die Erlösung. Ein langer Ball von Rainer fand mit Marco „Rotmann“ Engel einen dankbaren Abnehmer. Nachdem er noch einen Abwehspieler ins Leere laufen ließ, schob er unbedrängt zum 2:0 ein. Jetzt nahm die Partie wieder fahrt auf. Das Team aus Matheis ließ uns nun mehr Platz im Mittelfeld. Joshi bediente wiederum Rotmann, der es sich nicht nehmen ließ den Doppelpack perfekt zu machen. Auch Mätti hätte danach noch einen drauflegen können. Die drohende Niederlage vor Augen, ließ sich ein Spieler der Trierer noch zu einer Tätigkeit hinreißen und sah dafür in der 85. die Ampelkarte. Letzte Zweifel am Klassenerhalt waren nun endgültig ausgeräumt, als Mätti Werner in der 88. doch noch sein Tor und damit den verdienten 4:0 Endstand markierte.

Man beachte die eindrucksvolle Tordifferenz von 17:1  aus 3 Spielen, was vor allem auch ein Verdienst der sicher stehenden Defensive um Bub, Eugen und Thomas war.Genau 3 Wochen nach dem vermeintlichen Abstieg, konnte man nun an gleicher Stelle den Ligaverbleib feiern.

An dieser Stelle sei noch der besondere Dank der Mannschaft an alle Fans, die unser Team bei allen Relegationsspielen auch auswärts tatkräftig unterstützt haben und somit mit zum erfolgreichen Ende der Saison beigetragen haben.

Ausblick:

Bereits jetzt kann man sich schon in der neuen Spielzeit 2011/12 auf packende Duelle oder vielleicht auch Kirmesspiele gegen die ersten Mannschaften der Nachbarn aus Kell und Mandern/Waldweiler freuen.

Marius Becker, Dennis Mai, Andreas (Bub) Jost , Thomas Karos ,Rainer Karos Joshua Rommelfanger, Patrick Huwer (75. Fabio Bohr), Marcel Leben (64. Florian Fischer),Marco Engel, Matthias Werner, Pascal Engel (79.Tobias Geisen)