Kantersieg und Schützenfest am Moselufer

2. Mannschaft 9:1 SV Langsur II

(ja.) Nach einem langen Pfingstwochenende wurde bei der Zweiten am Dienstagabend wieder weiter um den Klassenerhalt gefightet. Diesmal ging`s in Zewen gegen die Reserve aus Langsur, die bereits mächtig unter Zugzwang stand, da das erste Spiel gegen Matheis mit 0:2 verloren gegangen war. Auch diesmal hatten es sich gut 50 Schillinger Ultras nicht nehmen lassen, unsere Elf am Spielfeldrand zu unterstützen. Die weite Anreise sollte sich für jeden einzelnen voll und ganz lohnen…

Unser Team, von Rainer hervorragend eingestellt, erwischte gleich einen Einstand nach Maß. Nachdem Kalli nach 4 Minuten noch am Langsurer Schlussmann gescheitert war, konnte Mätti Werner zwei Minuten später einen Abpraller von Marco „Rotmann“ Engel zum 1:0 verwerten, ein kleiner Vorgeschmack auf das was noch kommen sollte. In der Folge gab es Chancen im Minutentakt. Hervorzuheben ist ein Kracher von Mofa aus der zweiten Reihe, der vom engagierten Keeper im letzten Moment pariert werden konnte. In der 26. Minute wurde Kalli von seinem Bruder per Steilpass bedient und vollendete eiskalt zum 2:0. Wiederum Marco setzte sich in der 33. Minute im gegnerischen 16er durch und legte auf Mätti quer, der das dritte Tor setzte. Von der Langsurer Hintermannschaft war absolut keine Gegenwehr zu erkennen. Schöner Treffer nächster Treffer. In Minute 39 packte Fischer nach Vorlage von Werner wieder das Nougatfüßchen aus und erzielte aus ungefähr 12 Metern das 4:0. Einige Zuschauer rieben sich angesichts dieses Spielstands verwundert die Augen, doch noch war nicht Pause. Wenig später setzte Joshi aus der Distanz noch einen drauf: 5:0 !!! Kleiner Schönheitsfehler: Eine kleine Unachtsamkeit in der Defensive erlaubte den eigentlichen „Hausherren“ aus Langsur allerdings noch den 5:1 Ehrentreffer, unmittelbar vor Ende der 1. Hälfte.

Während des Pausentees wurde bei den mitgereisten Anhängern schon über ein mögliches zweistelliges Ergebnis spekuliert. Wer hätte das vorher gedacht ? 

Zweiter Durchgang, gleiches Bild, ein nahtloser Sturmlauf des TuS II. Mätti hätte in der 47. Minute bereits wieder einlochen können, wurde allerdings vom Torpfosten ausgebremst. In dieser Phase schalteten wir wieder einen Gang zurück und erlaubten den Gegnern einige Chancen, die vom bis dahin meist beschäftigungslosen Keeper Hummel allesamt vereitelt wurden. 55 Minuten waren absolviert, als Mätti  zunächst am sich tapfer wehrenden Langsurer Torhüter scheiterte, die anschließende Ecke von Joshi allerdings wieder per Schuss aus dem Hinterhalt im Kasten untergebracht werden konnte. Dieses war der 6. Streich und der 7. folgte sogleich. Rainer eroberte im Mittelfeld den Ball und schickte Kalli auf die Reise, welcher beflügelt durch die neue Carsten Janker-Matte, nervenstark zum 7:1 vollstreckte. Jetzt wurde es eine Demütigung. Die Kugel war kaum wieder freigegeben, landete das Runde nach einem Patzer des Schlussmannes der Langsurer wieder vor den Füßen von Kalli, 8:1 und es verblieben noch 20 Minuten. Mätti hätte kurz darauf spektakulär aus großer Distanz mit einem Flatterball noch den Vogel abschießen können, das Leder wurde gerade noch so im letzten Moment abgewehrt. Als wären 8 Buden nicht genug, erhöhte Kalli per Kopf seine Torausbeute noch einmal und erzielte somit im 2. Duchgang einen lupenreinen Hattrick, 9:1. Für die Schlussphase kamen noch Wubbel und Yann zu ihren Einsätzen. Hier hätte es doch noch zu einem zweistelligen Ergebnis kommen können, wenn Yann nicht in allerbester Mario Gomez-Manier, wie einst im EM Spiel gegen Österreich 2010, den Ball aus aussichtsreicher Position in den Zewener Abendhimmel gejagt hätte. Die äußerst miesen Platzverhältnisse im Langsurer 5 Meter Raum dürften wohl auch mit eine Ursache dafür gewesen sein, dass wir an diesem Abend kein Moli(Tor) mehr zu sehen bekamen :-).

Um einer möglichen Toregleichheit der Relegationsteilnehmer vorzubeugen, sieht das Regelwerk im Anschluss der Gruppenspiele ein Elfmeterschießen vor.

Besagtes konnte Dank verwandelter Elfer von Joshi, Rainer, Hummel und Eugen, sowie eines gehaltenen Schusses von Keeper Hummel auch noch mit 4:3 gewonnen werden.

Marius Becker, Dennis Mai, Andreas (Bub) Jost , Christian Breit,Rainer Karos, Patrick Huwer, Marcel Leben (34. Florian Fischer), Joshua Rommelfanger, Marco Engel, Matthias Werner (72. Fabio Bohr), Pascal Engel (79. Yann Molitor)  

Auf einen Blick:

1:0 Mätti Werner (6.)

2:0 Kalli (26.)

3:0 Mätti Werner (33.)

4:0 Fischer (39.)

5:0 Joshi (41.)

6:1 Joshi (55.)

7:1 Kalli (68.)

8:1 Kalli (70.)

9:1 Kalli (78.)

Fazit:

In einem Spiel, in dem einfach von vorne bis hinten nahezu alles stimmte, wurde mit einem 9:1 Kantersieg ein weiterer Schritt für den Liga-Verbleib gemacht. Am kommenden Kirmessamstag um 17.00 Uhr auf heimischer „Anfield Road“ geht es dann im absoluten Relegationsendspiel gegen St. Matthias II um Alles oder Nichts. Aufgrund der günstigen Tordifferenz könnte bereits ein Unentschieden den Klassenerhalt sichern.

AUFRUF AN ALLE SCHILLINGER FUSSBALLFREUNDE DIE ZWEITE IN IHREM LETZTEN SAISONSPIEL ZU UNTERSTÜTZEN, UM DANN ANSCHLIESSEND AUF DER KIRMES DEN KLASSENERHALT ZU FEIERN !!!