17. Spieltag: Tus II verpatzt Start der Aufholjagd

2. Mannschaft 1:3 SG Beuren

(ja.) Dass unsere Zweite Mannschaft von akuten Abstiegssorgen geplagt wird, ist mittlerweile kein Geheimnis mehr. So entspricht es dem Geist der Mannschaft, nun in den verbleibenden Partien die nötigen Punkte einzufahren. Dazu konnte gegen eine im gesamten überlegene SG Beuren, das Unternehmen „Klassenerhalt“ leider noch nicht in Angriff genommen werden.

Nach einer knüppelharten Wintervorbereitung und dreien, mit einer Ausnahme mäßigen Testpielen, stand uns am heutigen frühlingshaften Sonntag mit der SG Beuren ein Gegner mit Aufstiegsambitionen gegenüber.Unsere Formation wies einige Veränderungen auf, so rückte TuS-Torwartlegende Hans Peter Fischbach ersatzweise ins Team, da Stammtorwart Hummel, Tom in der Ersten Mannschaft zu vertreten hatte. Außerdem gaben Rainer als Spielertrainer und Michi Bohr ihre Pflichtspielcomebacks.Trotz aller guten Vorsätze fuhren wir fort in der Kontinuität eines verschlafenen Spielbeginns, denn bereits nach sechs Minuten setzte ein Beurener die Kugel an unseren Pfosten.Weitere gute Möglichkeiten der Gäste folgten. Erst nach 20 Minuten konnte Tobi Geisen mit einem Distanzschuss erstmals den Zuschauer erahnen lassen, wo das Beurener Tor zu finden war. Kaum später zeigte unser Veteran Fischbach seine Stärke im Eins-Gegen-Eins und konnte dem Heranstürmenden den Ball in letzter Sekunde abluchsen. Den 0:1 Führungstreffer (29. Minute) der Dellwing-Elf konnte er allerdings auch nicht verhindern.Da wir aus der Hinserie Rückstände zur Genüge gewohnt waren, ließen wir uns zunächst nicht irritieren und versuchten unser Kombinationsspiel aufzubauen. In dieser Phase hätte Rainer mit einem Kopfball, der das Gehäuse um einen Meter verfehlte, bereits ausgleichen können. Fehlende Cleverness und Schnelligkeit waren es dann wieder mal, die es Beurens 11er ermöglichten in der 37. Minute einen Kopfball im Kasten von unserem Hans Peter Fischbach unterzubringen. 0:2 lautete das ernüchternde Zwischenergebnis. Kurz vor der Halbzeit, ergab sich für uns die bisher wohl größte Möglichkeit. Nach einem langen Ball, konnte Tobi Geisen nur noch vom herauseilenden Beurener Schlussmann gestoppt werden. Wäre hier der Anschlusstreffer gefallen, wäre hier noch mehr dringewesen. Allerdings hätte der Halbzeitstand durchaus höher ausfallen können, da die Gäste kurz vor der Pause den Druck noch einmal erhöht hatten.

Nach dem Seitenwechsel wurde unser Team offensiver umgestellt. so kamen Kalli und Fischer ins Spiel. Von nun an wurden wir stärker und kamen zu mehr Gelegenheiten. Vier Minuten nach Wiederanpfiff war es endlich soweit, Fischer stoppte einen Ball an der Grundlinie und konnte diesen akrobatisch nach innen ziehen, sodass Kalli zum 1:2 Anschlusstreffer den Ball in die Maschen donnern konnte. Wer nun einen Sturmlauf unsererseits erwartet hatte, wurde leider bitter enttäuscht, anstatt weiter nach vorn zu spielen, passten wir uns dem Spiel der Beurener an, die im 2. Durchgang stark nachgelassen hatten. Die 2. Hälfte glich nun einem Mittelfeld Geplänkel. Da wir es nicht schafften ein weiteres Tor zu erzielen, taten es unsere Gegner durch einen Konter. 1:3 hieß es nach 83 Minuten und dabei blieb es.

Nun der schon gewohnte Hoffnungsmacher:

Nach schwachem Beginn ließen wir doch noch Potenzial erkennen, was an einem glücklicheren Tag vielleicht noch zu einem Unentschieden gereicht hätte. 

Hans Peter Fischbach, Michael Bohr, Thomas Karos, Dennis Mai, Andreas (Bub) Jost, Christian Breit (Florian Fischer), Patrick Huwer, Rainer Karos (83. Fabio Bohr), Tobias Geisen, Joshua Rommelfanger, Simon Priwitzer (45. Pascal Engel)