Kreispokal, Rd. 1: Zähes Pokalspiel der Reserve in Kanzem

2. Mannschaft 3:0 SG Wawern/Kanzem II

(tg) Am sonnigen Dienstagabend traf TuS Schillingen II in der Kanzemer Rummelnkaul (bei den schweren Nussbäumen) auf die Gastgeber der SG Wawern/Kanzem II. Der Gastgebende D-Ligist begann forsch (O-Ton Poffer: “Hua ne, die sin besser als wir gedacht haben“) und machte mit dem bulligen Stürmer richtig Druck. Doch wir erholten uns von der anfänglichen Lethargie und machten fortan das Spiel. Wir kamen auch zu vielen Chancen, doch wir vermissten es irgendwie das Tor zu schießen. Tobi Geisen und Kalli Engel kamen zu zwei (fast) hundertprozentigen Chancen, doch der Torwart von Kanzem war entweder auf dem Posten oder einfach nur im Weg.

In der 30. Minute hatte Stu eine gute Freistoßchance, aber der Torwart strafte die Kritiker Lügen und fischte das Ei fast aus dem Winkel. Auch in der letzten Viertelstunde vor der Halbzeit konnte wir unsere Überlegenheit nicht in Tore umsetzen. Im Gegenteil: Der Bomber im Sturm der Kanzemer zimmerte aus 25 Metern einen auf´s Tor, für den Poffer all sein Können aufbieten musste und den Ball mit den Fingernägeln um den Pfosten lenken konnte. Unsere Aktivposten im Sturm konnten die guten Flanken von Jojo Adams, Disco Stu und Wubbel nicht nutzen. 5 Minuten vor der Halbzeit konnte Tobi Geisen die erlösende 1-0 Führung besorgen: Nach einem Pass von Kalli kam er halblinks freistehend vor das Tor und ließ mit einem souveränen Ball ins lange Eck dem Torwart der Gastgeber keine Chance.

Nach dem leckeren Pausensprudel war der Klassenunterschied deutlich sichtbar: Die Gastgeber konnten nur noch sehr vereinzelt in unsere Hälfte stoßen. Doch unsere Überlegenheit, in Person von Kalli im Sturm, konnten wir dennoch nicht nutzen. Vorgenannter versagte 2x freistehend vor dem gegnerischen Tor. Tobi Geisen setzte nach einer schönen Kombination und einer Musterflanke von Kappes einen Kopfball an die Latte. Doch kurz vor Schluß machte Kalli es besser: Nach einem Missverständnis in der Abwehr und der Vorlage von Tobi konnte er in der 80. Minute die 2-0 Führung besorgen. In der 89. Minute konnte Kalli sogar noch überlegt zum 3-0 abschließen, nachdem Chriggel einen viel gelobten Zuckerpass auf den gegnerischen Abwehrspieler zirkelte, der jedoch an Langsamkeit nicht zu überbieten war. So schnappte sich Kalli den Ball und machte die Hütte.

Fazit: Das Trainerduo hat das Team gut eingestellt – Einwandfrei!
Hauptsache gewonnen! ;-)

Doch das Hauptaugenmerk sollte natürlich auf dem Klassenerhalt in der C-Klasse liegen, der in dieser Form durchaus machbar ist.Mannschaftliche Geschlossenheit, Einsatz, Kampfkraft und Wille sind hier gute Weggefährten.

Männer, immer weider, immer weider...