Auswärts zu Hause

SG Daleiden/Arzfeld 0:1 1. Mannschaft

Arzfeld/Daleiden – erst gefunden – dann geschlagen!

 

(tg) Am ungewohnten Samstag fanden sich gut 120 Leute aus Schillingen zusammen, die das Auswärtsspiel auf dem zugigen Platz in Daleiden sehen wollten. 100 Personen konnten mit 2 Bussen anreisen, der Rest musste auf die privaten Autos ausweichen.

 

Diese Kulisse verfehlte die Wirkung nicht – Auswärts zu Hause. Anfänglich mussten wir uns erst mit dem Platz und dem Gegner arrangieren. Aber nach einer Weile haben wir den Kampf angenommen. Von vorne herein war es nicht das ansehnlichste Spiel. Hier war schnell klar dass wir nur durch den Kampf zum Spiel finden würden. Das ganze Spiel war sehr zerfahren. Lange Bälle wechselten sich mit unnötigen Ballverlusten beiderseits ab. Hier schlug die Stunde von Tobsi: Die eine Situation, die eigentlich keine ist, wurde zur Führung genutzt. Eine kurze Unstimmigkeit in der Gästeabwehr wurde von Tobsi clever genutzt und souverän zur 1-0 Führung verwandelt. In der Halbzeit passierte nichts mehr, so dass mit der knappen Führung die Seiten gewechselt wurden.

Nach der Halbzeit übernahmen die Gastgeber nach und nach die Hoheit im Mittelfeld und wurden zwingender in ihren Aktionen. Aber der letzte Pass wollte nicht gelingen oder ein Abwehrbein in Verbindung mit Hummel standen im Weg. Nach 75 min dann der Aufreger: Ein von Haiko clever geklärter Ball wurde vom Gästestürmer noch cleverer angenommen und der Schiri nahm die Einladung an und entscheid auf Elfmeter für die Gastgeber. Hier war es an Hummel die Führung zu bewahren und der machte sich lang und fischte die Kugel aus dem unteren, linken Ecken und bewahrte uns vor dem Ausgleich. In der Schlussphase konnten wir noch 2 gefährliche Konter setzen die einmal am Abseits und einmal am Unvermögen scheiterten.

Sei es drum: Das Spiel war kurz darauf aus und wir konnten einen unverhofften Auswärtsdreier einfahren. Ein super Support der Zweiten hat dazu seinen Teil beigetragen!

 

Allen Spielern und Fans wird diese Tour mit Sicherheit noch lange in Erinnerung bleiben.

 

…auch wenn die Tour auf Hin- und Rückweg aufgrund unvorhergesehener Pinkelpausen etwas in die Länge gezogen wurde… ;-)

 

Männer: Immer weider, immer weider…

 

Hummel – Liter, Börni, Haiko, Totti – Chuck (60. Münki), Wern, King, Tobsi – G, Jonas (65. Balu)