Jährlich grüßt das Murmeltier?...

SG Kordel 1:4 1. Mannschaft

Nach einer langen und schwierigen, also ganz klassischen, TuS-Vorbereitung ging es am Sonntag zum ersten Härtetest nach Welschbillig.

Auch wenn in der Vorbereitung nur höchst selten ein Keeper zur Verfügung stand konnten wir für die SG Kordel auf die Dienste von Hummel setzen. In der Viererkette wurde zudem Börni nach langer Leidenszeit rechtzeitig fit und wurde von Hanschi in der Innenverteidigung unterstützt.

Außen agierte unser Lord und Haiko in neuer ungewohnter Position.

Davor spielten Chuck und Jonas auf der 6, Timo und Becker auf den Außenbahnen und Tobsi auf der 10. Komplett wurde die Aufstellung mit Kapitän  Mätthy im Sturm.

Wie letze Saison mussten wir im ersten Spiel nach der Pause gegen die SG Kordel ran und kassierten damals unsere erste Saisonniederlage. Experten behaupten noch heute, dass uns dieses Spiel den Aufstieg gekostet hat. Ein Jahr später sind wir allerdings in der Verfolgerrolle und erneut wäre der Aufstieg nach einer Niederlage gelaufen. 

Auf dem seifigen Geläuf hatte nahezu jeder Spieler auf das falsche Schuhwerk gesetzt und es entwickelte sich eine schwache Partie mit unzähligen Abspielfehlern und Ballverlusten.

Welschbillig agierte mit langen Bällen, die allesamt keinen Abnehmer fanden und wir versuchten oftmals übers Passspiel Möglichkeiten zu erarbeiten aber jede Ballannahme (wenn man sie so nennen kann) stellte uns vor größte Probleme. Und so wiederholte sich die Geschichte. Mit dem Pausenpfiff setzet Hummel nach einem Freistoß zum Frühlings-Flug zur Grenze des 16er an und verlangte nach „LEO“ , allerdings fand er nun den Kordeler Kapitän, der seelenruhig ins leere Tor köpfen konnte. Und jetzt? Sollte wie letztes Jahr die SG in die Schillinger Aufstiegs-Suppe spucken?…

Nein! Nach Wiederanpfiff zeigten wir uns mit anderem Gesicht und vor allem mit anderen Schuhen. Nach knapp 10 Minuten begann dann die Aufholjagd. Der zur Pause eingewechselte Winterneuzugang Phillip Nalbach sorgte für viel Wirbel auf dem linken Flügel und bereitet in der 56. Minute das 1:1 vor. Selbst die Heimmannschaft war vom Flankenlauf begeistert und entschloss sich so, das Ding auch selbst reinzumachen. Danach ging es Schlag auf Schlag. Kurz nachdem Tobsi freistehend vorm Keeper noch die Riesenchance hat liegen lassen, konnte er wenige Augenblicke später eine gelungen Haiko-Chuck-Mätthy-Kombi zum 2:1 verwerten. Doch es wurde nochmal spannend als Chuck seinen ersten Elfer seiner noch jungen Karriere verursachte. Auch wenn Mätthy noch versuchte den Schiri von der Unschuld zu überzeugen, war das eine klare Angelegenheit. Laut mehreren Medienberichten zur Folge war der Knall selbst an der Schillinger Anfield Road noch zu hören. Nun stand Hummel erneut dem Kapitän der SG gegenüber Aber da beim Elfer der Torwart ja bekanntlich auf der Linie bleiben muss, kam es zu keinem zweiten Ausflug und Hummel parierte den „scharf“ geschossenen Elfmeter mit Bravour. Der kleine Chuck konnte aufatmen und bedankte sich mit der Vorlage zum 3:1, das Tobsi in gewohnter Manier erzielen konnte. 10 Minuten vor Schluss setzte dann auch der Kordeler Keeper bei sonnigen Wetter zum Frühlings-Ausflug an. Er nahm die Kugel dann auch unbedrängt außerhalb des 16er in die Hand. 

Mätthy schaltet schnell, passt den fälligen Freistoß auf Becker, der völlig frei vorm Tor zum „Timo-Tec-Tourn-Around“ ansetzt und nach schöner Pirouette dann schließlich den 4:1 Endstand herstellte. 

Nach einer schwachen ersten Hälfte folgte einen turbulente Zweite und so gingen schlussendlich die Punkte verdient in den Hochwald. Die nächsten Wochen werden zeigen wo die Reise hingeht. Wir müssen leider nächste Woche wieder auswärts ran. Dann sind wir zu Gast beim Tabellennachbarn aus Mehring. Deren Reserve hat ebenfalls noch ein Wörtchen im Aufstieg mitzureden und ist gut aus der Winterpause gekommen. 

Anpfiff um 14:30 in Mehring. Wir freuen uns auf Eure Unterstützung!

Bis dahin,

immer weider, immer weider!!!