Alles auf Anfang!

FSV Trier-Tarforst ll 1:3 1. Mannschaft

Die Vorrunde wurde mit 24 Punkten abgeschlossen und direkt zu Beginn mussten wir zum direkten Konkurrenten auf die Tarforster Höh um uns gegen deren Reserve zu beweisen. Im Hinspiel trennten wir uns 1:1 Unentschieden. Damals halfen jedoch noch Bora und Tobsi zum Punktgewinn, heute müssen die anderen es richten.
Und zu Beginn lag der Verdacht nahe, dass wir total unter die Räder kommen. Alle Mannschaftsteile waren unsortiert, unkonzentriert und erlaubten sich auf ungewohntem Platz und mit ungewohntem Ball unzählige Fehler. Nach dem ersten großen Patzer in der Abwehr ging dann auch der sehr agile Tarforster Stürmer ab und schloss kompromisslos zum 1:0 ab. So durfte es nicht weiter gehen und Schritt für Schritt arbeiteten wir uns ins Spiel hinein. Allen voran ging Kapitän Mätthy, der sich in jeden Zweikampf und Ball warf und so auch offensiv für Durchschlagskraft sorgte. Die Chancen häuften sich, oft fanden wir aber unseren Meister beim starken Schlussmann der Trierer. Doch nach Freistoß war auch der Keeper geschlagen und musste zusehen wie Buden-Mats aus halblinker Position den Ball aus 20 Meter perfekt ins kurze Eck zirkelte.
Danach war erstmal Pause und Trainer Gerd Morgen wollte, dass wir uns auch aus dem Spiel heraus für den Kampf belohnen. Nach der Pause spielten wir dann auch mit dem Wind und so schaffte es auch Hummel den Ball in die gegnerische Hälfte abzuwerfen. Prompt setzt sich Becker auf außen durch und leitetet die Kugel zu Chuck weiter. Auch hier war zunächst Endstation beim Keeper doch der Abpraller konnte Beppo abfangen und knallte die Kugel mit vollem Risiko ins lange Eck gegen den Innenpfosten. Spiel gedreht und vor allem Beppo belohnte sich für eine enorme Leistungssteigerung. Danach waren wir auf Defensive und sporadische Konter bedacht. Die Verteidigung machten dabei oft einen guten Job, nur als sich Trainer Fleck selbst einwechselte, konnte dieser unsere herausstürmende Hummel überwinden. Aber auf unsere beiden Inenverteidger ist Verlass. Mit vielen kleinen Schritten und 1-2 Aufsetzer mehr als es das Schillingen Herz verträgt, klärt Börni den Ball kurz vor der Torlinie….ja in solchen Momenten wünscht man sich Kräten  á la Beppo oder Becker. Nach dem kurzen Aufreger investierten wir wieder mehr für´s Spiel und nach Konter über Mätthy wurde Chuck freigespielt, der aus 11 Meter die Kugel zum 1:3 versenken konnte. 
Statt Auswechslung hieß die Belohnung aber dann prompt ab auf die 6er-Position. Auch  wenn der ein oder andere Jung-Fuchs noch dumme Fouls begangen hat und damit verantwortlich für Hummel´s Heiserkeit war, ließen wir nichts mehr zu und tüteten die nächsten 3 wichtigen Punkte ein. Mit dem Sieg zogen wir gleichzeitig an den Gastgebern vorbei und arbeiten uns Stück für Stück in der Tabelle nach oben. 
Jetzt sind es noch 3 Spiele vor der Winterpause und wir fühlen uns gut. Merken aber, dass wir in keinem Spiel etwas geschenkt bekommen und immer 100% Gas geben müssen. 
Nächste Woche gehts wieder zuhause weiter gegen unseren alten Bekannten Heinz Zimmer, der sich mit seinem Krettnacher Team für 0:5 Pleite revanchieren möchte. Anstoß um 15:00 Uhr auf der Roten Erde.
Bis dahin, 
immer weider, immer weider!!!