…the boys are back in town!!!

1. Mannschaft 3:1 SG Neuerburg

(tg) Am Samstag fand das erste Saisonspiel in der Saison 2018/2019 statt. Irgendetwas war anders als sonst. Die Älteren unter Euch werden sich erinnern: Es roch nach Bezirksliga! 16 Jahre bzw. 5840 Tage bzw. 140160 Stunden dauerte es, um dieses Gefühl wieder zu erleben.

Nachdem unsere “Zwote“ bereits am Mittwoch einen perfekten Einstand in die C-Klasse hingelegt hat, war es bei perfektem Fußballwetter der Ersten vorbehalten, im ersten Heimspiel den Gegner aus Lüxem/Neuerburg zu empfangen. Wie alle wissen, trinkt es sich auf der Hedderter Kirmes besser mit einem Sieg im Nacken, und auch von Anfang an waren wir zur Stelle.

Für die meisten war es der erste Einsatz auf der überkreislichen Bühne, aber die anfängliche Nervosität hatten wir schnell im Griff. Die Gäste hatten zwar ein leichtes optisches Übergewicht, schienen aber auf den ersten Blick in der Spieleröffnung und in der Defensive nicht ganz sattelfest zu sein. Das Mittelfeld wurde jedoch mit einem leichten Übergewicht dominiert. So war es ein munteres Spiel mit kleineren Chancen hier und da bis in der 21. Minute Nico Hubo zur 1-0 Führung für die Gäste traf. Dieser Treffer zeigte Wirkung und nicht viel später hatte eben dieser Spiele eine 100prozentige auf dem Schlappen, jagte aber – nach erfolgreichem stören von Börni – das Leder über den Querbalken. Zu diesem Zeitpunkt können wir froh sein, dass nicht schon vor der Pause die Vorentscheidung fällt. Also besannen wir uns folgerichtig auch auf unsere Stärken. Von unseren “langsamen 6ern“ wurden die Bälle gefährlich ins Halbfeld gechipt und einer dieser Bälle wurde vom Abwehrspieler aber sowas von falsch eingeschätzt so das Tobsi die Murmel mundgerecht vor dem Huf liegen hatte. Ein schneller Schatten im Augenwinkel näherte sich von hinten und so legte er clever nach links wo Jonas Meier in der 41. Minute gekonnt gegen die Laufrichtung des Torwarts zum vielumjubelten Ausgleich traf. Und die Erkenntnis folgte auf dem Fuß: “In der Bezirksliga wird auch nur mit Wasser gekocht!“

Jetzt waren es die Gäste, die sich neu sortieren mussten. Das gelang jedoch nicht schnell genug, denn nur kurze Zeit später war die Verteidigung wieder indisponiert und Tobsi machte das, was er in den letzten Jahren des Öfteren gerne getan hat: Satt in die Maschen rein, das Ding!!! Kurz vor der Halbzeit der zweite Wirkungstreffer binnen kürzester Zeit. Und es hätte noch mehr sein können: Fast mit dem Pausenpfiff das 3-1, doch Tobsi verpasste freistehend vor dem Torwart nach schöner Vorarbeit von Jonas. Den lässt er sich normalerweise nicht nehmen. So wurde mit einer etwas überraschenden 2-1 Führung der Pausentee eingenommen.

Nach der Halbzeit das gewohnte Bild aus der ersten Halbzeit, hier und da kleine Chancen und taktisches Wechselgeplänkel. Becker war stets mit in der ersten Angriffsreihe und sorgte mit seinen unkonventionellen Anlaufbewegungen stets für Unruhe in der Gästeabwehr. Auch unser King im Mittelfeld spielte, als hätte er nie etwas anderes getan. Tja, die 6er….Mätty und Chuck…die schlichen gewohnt gemütlich übers Terrain. Die Defensivkette um Neukapitän Börni, Totti, Lord und Lukas waren die meiste Zeit stets im Bilde und leiteten gekonnt den ein oder anderen Angriff ein. So war es dann auch: 15 min vor dem Ende wurde Tobsi, dem sich durch die aufrückenden Gäste immer mehr Räume boten, auf die Reise geschickt. Nachdem ein Abwehrspieler .überdribbelt wurde erfolgte der Querpass auf unseren King Julien, der den Abpraller vom Torwart gekonnt (“von die Fuße des Konigs“) in die Maschen bugsierte. Allgemeiner Jubel brandete beim Publikum auf den Tribünen auf!

In der Folgezeit hatten wir noch zwei kniffelige Situationen zu überstehen. Der überragende Mann bei den Gästen (der in der ersten Halbzeit schon fast die Ampelkarte hätte sehen können) war Nico Hubo. Er setzte ziemlich humorlos einen Fernschuss ans Lattenkreuz – da wäre für Hummel kein Kraut gewachsen. Bei der nächsten Szene der beiden Protagonisten stellte unser Honigfreund im Tor die Mauer etwas …naja…eigenwillig. Die Bank war bereits in heller Aufruhr. Doch die folgende Freistoßrakete wurde zunächst von ihm an die Latte gelenkt und mit vereinten Kräften konnte die Gefahrensituation bereinigt werden. Kurz vor Schluss durften Rekonvaleszent Haiko und die Neuzugänge Mark und Balu die tollkühne Crew noch verstärken. Doch es passierte nichts mehr und so konnte im ersten Spiel der erste Sieg gefeiert werden. An der ein oder anderen Stelle hatten wir Glück, an der ein oder anderen Stelle der Gegner. Das ändert nichts an der Tatsache, dass wir die ersten drei Punkte gegen den Abstieg im Körbchen haben.

An dieser Stelle vielen Dank an die zahlreiche Unterstützung von den Rängen. In engen Spielen kann das Publikum auch den Ausschlag geben. Und es wird mit Sicherheit viele enge Spiele geben…Wir sind ein Team! Danke!

Nach dem Spiel zog der Royale Tross unter Führung von unseren Blaublütern Lord & King (der Weinbaron war durch väterliche Pflichten bei der kleinen Mia entschuldigt) ins Zelt wo noch mit den Gästen, die zwar hart aber überaus fair aufgetreten sind, die Nachbetrachtung zum Spiel auf der Kirmes in Heddert durchgeführt wurde.

Und eine kleine Ermahnung ans eigene Team: Wir haben zu viele Raucher in der Mannschaft! ;-))

Das nächste Spiel findet am 19.08.2018 um 15.15 Uhr auf dem Kunstrasen in Schweich gegen die Mosella statt.

 

Bis dahin: Immer weider, immer weider…

 

Hummel – Börni, Lukas, Totti, Lord – Chuck (66. Chicken), Wingerts Wern, King Julien (89. Balu) – Tobsi, Jonas, G

 

Tore:               0:1      (21.) Nico Hubo

                        1:1      (41.) Jonas Meier

                        2:1      (43.) Tobias Anell

                        3:1      (77.) Julian Flesch