Torejagd im Tälchen

SV Krettnach 0:2 1. Mannschaft

Der vierte Spieltag stand vor der Tür und zu Gast waren wir beim Bezirksliga-Absteiger Krettnach. Vor dem Spiel gingen beide Manschaften im Gleichschritt in die Saison. Mit 7 Punkten haben beide Teams einen fast perfekten Saisonstart hingelegt, am sommerlichen Samstag jedoch sollte sich diese Ausgangslage verändern.

Wir mussten erneut auf Totti verzichten und spielten so mit absolut identischer Aufstellung im Vergleich zur Vorwoche gegen Zewen.

Nur dieses Mal waren wir auch von Beginn an im Spiel. Vielleicht lag es ja Neu-Betreuer Tim "Stubbitsch" Schabbach, der Husch für einige Wochen vertreten wird.

Die Defensive stand im Mittelpunkt und nach leichten Abstimmungsschwierigkeiten stand die Abwehr sattelfest. Nach vorne blieben die Angriffe dosiert aber wenn die Kugel rollte, dann tauchten wir auch gefährlich vor dem Tor auf. Die Führung allerdings folgte nach einem langen Ball. Die Kopfballverlängerung nahm Timo im Tempo auf und machte seinem Spitznamen alle Ehre. Timo-Turnaround umkurvte im großen Bogen den korpulenten Keeper und machte das 1:0.

Danach konnten wir uns mehr auf die Defensive konzentrieren und hielten die Heimmanschaft vom Tor fern. Kurz vor der Pause machte Hummel noch einmal das Spiel schnell und schickte Chuck auf den Weg, der im doppelten Doppelpass Tobsi bediente, der sich die Gelegenheit nicht nehmen ließ und noch vor der Pause das 2:0 erzielte.

Verdient ging es mit einer Zwei-Tore-Führung in die Halbzeit.

Nach dem Wechsel waren wir nur noch auf die Defensive bedacht, standen zwar sattelfest aber verloren im Mittelfeld zu schnell und zu oft die Bälle. Dennoch waren die Konter da, um den Sack zuzumachen. Ein drittes Tor wäre wohl die Krönung einer taktisch guten Leistung aber auch so konnten wir die Krettnacher aus dem Spiel nehmen. Kurios wurde es erst bei unseren Auswechslungen. Aus bisher unbekannten Ursachen hatten wir nur 11 Trikots im Koffer und mussten kurzerhand diese bei Auswechslung tauschen. So kam für Nummer 8 kurzerhand Nummer 18 ins Spiel. Professionell beflockt per Tape von Stubbitsch. Und als Mätthy ausgewechselt wurde, kam für Nummer 11 dann Nummer 111 ins Spiel. Zu viel Verwirrung fürs Tälchen, die daraufhin den Offensiv-Betrieb einstellten. So konnten wir im zweiten Spiel in Folge und im dritten von vier Spielen die Null halten. Kompliment an die Mannschaft, nach 4 Spielen erst ein Gegentor....das hat was! 

Aber nach 4 Spielen hat man noch nichts gewonnen und nichts verloren. Wir müssen weiter hart arbeiten und unser Spiel kontinuierlich steigern. Den nächsten Schritt wollen wir gegen Welschbillig machen, die sich im Vergleich zur Vorsaison enorm verbessert zeigen. Eine spannende Angelegenheit auf heimischen Rasen. Dann wieder zur gewohnten Zeit um 14:30 in Schillingen.

 

Bis dahin,

immer weider, immer weider!!