Die Null muss stehen!

1. Mannschaft 1:0 SG Trier-Zewen

Das dritte Spiel der jungen Saison stand an und zu Gast waren die Gäste aus Trier-Zewen, die ihren Saisonstart bis hierhin versiebt haben und wir wollen nicht Startschuss der Zewener Wende werden.

So spielten wir wieder mit gewohnter Verteidigung: Liter, Bora, Hanschi und Börni.

Im Mittelfeld rückte Haiko wieder auf die 6 und ersetzte hier den fehlenden Totti. Im Offensiv-Bereich bleibt alles beim Alten, nur Captain Mätthy kehrt wieder zurück in die Startelf.

Bei regnerischen Wetter fanden wir zunächst überhaupt nicht in die Partie und ließen die Gäste aus Zewen gewähren. Diese wurden vor allem aus der Ferne gefährlich. Hummel hielt den Kasen aber sauber, auch wenn hier und da das Aluminium helfen musste.

Wir setzen lediglich ein, zwei Konter in der ersten Hälfte. Auch wenn das sehr wenig war, hätten wir durchaus ein Tor erzielen können.

Etwas glücklich ging es dann mit 0:0 in die Hälfte. Wir wollten uns selbst und vor allem auch dem Wetter trotzenden Fans mehr bieten und nahmen in der zweiten Hälfte dann auch das Heft in die Hand. Wir wurden spielerisch und taktisch stärker und machten vor allem über die linke Seite enorm viel Dampf nach vorne. Noch sollten wir in unseren Aktionen kein Glück haben. Liter, Becker, Tobsi und Timo-Turn-Around, allemsamt hätten ein Tor verdient gehabt und hatten auch gute bis sehr sehr gute Gelgenheiten dazu. 10 Minuten vor Schluss spielten wir uns dann nochmal vors Tor der Zewener, die inzwischen nur noch in langen Bällem ihr Glück versuchten und nutzen dann die Chance auch zum viel umjubelten 1:0. Torschütze war wieder mal Tobsi, der inzwischen bei 5 Toren nach 3 Spielen eine starke Bilanz aufweisen kann.

Danach wurde es hektisch und als Beppo sich im Zweikampf verletze, brannten bei ihm kurzfristig die Sicherungen durch und beleidigte in Anwesenheit der guten Schiedsrichterin den gegnerischen Keeper und sah dabei die rote Karte. Dennoch hielten wir in der Folgezeit den Gegner vom Tor fern und konnten im dritten Spiel zum zweiten Mal die Null halten. Da auch die Zweite zu Null gewann, geschah an diesem Wochenende was historisches. Jahre, vielleicht sogar Jahrzenhte ist es her, das beide Manschaften siegen und beide ohne Gegentor geblieben sind. Chapeu an diese Leistung, darauf lässt sich aufbauen.

Gegen Krettnach dürfen wir die erste Hälfte aber nicht verschlafen. Momentan sind wir punktgleich mit dem Bezirksliga-Absteiger und wollen diese Situatuon zumindest bestehen lassen.

Wir spielen bereits am Samstag in Niedermennig um 17:30!

Wir freuen uns auf euer Kommen!

Bis dahin,

immer weider, immer weider!!