Da war mehr drin!

1. Mannschaft 1:1 SG Nittel

Nachdem wir letzte Woche nur knapp gewinnen konnten, wollten wir am 10.Spieltag wieder souveräner auftreten. Der Gegner aus Nittel hatte da jedoch auch ein Wörtchen mitzureden. Ersetzen mussten wir den erkrankten Jan "Börni" Bernheine, der von Thome aber souverän ersetzt wurde.

Beide Teams agierten sehr zurückhaltend und beschränkten sich auf eine kompakte Defensive. Das Umschaltspiel sollte der Schlüssel zum Erfolg werden. Zu Beginn schaffte es aber keiner klare Chancen zu erspielen. In zwei Szenen konnten wir über außen durchbrechen, doch es fehlte das Quänchen Glück um das erlösende 1:0 zu erzielen. Folglich ging es mit 0:0 in die Pause.

Im zweiten Abschnitt war sofort mehr Zug drin und die ersten Chancen kamen in Minuten-Takt. Ehe Mätthy noch am starken Keeper der SG scheiterte, machte es Tobsi kurze Zeit später besser. Nach feiner Flanke von Mätthy nickte Tobsi per Kopf zum inzwischen verdienten 1:0.

Defensiv ließen wir nichsts anbrennen, außer in der Folgezeit des Führungstreffers. Nur zwei Minuten später mussten wir nach einer Unachtsamkeit den Ausgleich hinnehmen. Ein blödes Tor das jederzeit hätte verhindert werden können. Danach fiel es uns schwer das Tempo der ersten Minuten des zweiten Durchgangs hochzuhalten und das Spiel verflachte. Uns merkte man teilweiße noch die 120 Minuten vom Pokal an und der letzte Wille das Ruder rumzureißen fehlte.

Chancen waren trotzdem noch da, aber vor allem der starke Torwart der Gäste hielt das Unentschieden fest. Zum Ende hin machten wir nochmals viel Druck und erarbeiteten uns viele Standards. in den letzen Minuten führten wir nochmal eine kurze Ecke aus, Totti vernaschte sein Gegenspieler, der sich nur mit einem Foul zu helfen wusste und nach einer langen Wartezeit entschied sich auch der Schiri schließloch für Elfmeter. Tobsi nahm sich die Kugelu nd rutschte beim Anlauf weg. Der Keeper wurde quasi am Bein angeschossen und der Ball prallte zurück ins Feld. Bora eilte heran und krätschte in den Ball. Dieser wurde auch geblockt bis schließlich die Kugel Zentimeter am Tor vorbei rollte. Und dann war das Spiel auch schon vorbei.

Im Endeffekt eine gerechte Punkteteilung, die nach Spielschluss jedoch einen bitteren Beigeschmack lässt. Auch wenn wir auf Morscheid und Ralingen unseren Vorsprung sogar ausbauen konnten, so zeigt Föhren keinerlei Schwäche und siegte erneut knapp mit 1:0.

Mit zwei Punkten Vorsprung geht es nächste Woche zum Topspiel gegen Föhren. Ein echter Kracher auf den wir uns sehr freuen und wir hoffen, dass ihr uns bei dem schweren Spiel begleitet.

Anpfiff ist um 14:30 in Föhren,

Bis dahin,

immer weider, immer weider!!