Jetzt nur noch schöner Fußball spielen...

1. Mannschaft 3:0 SG Trier-Zewen

Die Flanke nach innen, eine Drehung um die eigene Achse und der satte Abschluss in die kurze Ecke. Nici setzte den Schlusspunkt in einer am Ende souveränen Partie...

Aber alles der Reihe nach.

zu Gast war Trier-Zewen, die ebenfalls mit 4 Punkten, sinnbildlich für das hintere Mittelfeld stehen.

Rein tabellarisch ein Duell auf Augenhöhe, dass erneut mit drei Sechser im Tannenbaum-System gestaltet wurde. Anfangs passte die Grundordnung auch und nach Maikel's Einwurf konnte Bora die Kopfballverlängerung von Max zum 1:0 einnicken.

kurz darauf musste Hummel jedoch vom Platz und Marc kam in die Partie. Mit der dadurch resultierenden Umstellung hatte unser Mittelfeld in der Folge viele Probleme die Ordnung zu finden.

Die 6er rückten nicht nach und standen in der Defensive zu nah an den Verteidigern, wir machten den Gästen die Kombination durchs Mittelfeld zu einfach. Doch wir schafften es die kritischen Minuten ohne größere Folgen zu überstehen und hielten das 1:0 bis zur Pause.

Nach dem Pausentee made by Beppo ging es dann endlich weiter und endlich bekamen wir die Partie in den Griff. Aus einer geordnetem Defensive setzen wir viele Nadelstiche und bekamen unsere Flügel oftmals freigespielt. Was fehlte war die Kaltschnäuzigkeit um das beruhigende 2:0 zu erzielen. Auch wenn die Viererkette einen souveränen Job machte, kann einer der unzähligen langen Bälle immer mal durchflutschen. Nach einem Foul am 16er war dann die Chance da. Den strammen  Freistoß parierte Popher, doch die Kugel war noch heiß. Der platzierte Nachschuss katzte Popher mit all seiner Klasse übers Tor und hielt die Führung in unseren Händen.

Auf der andern Seite war es egal, ob Mätthy auf Timo, Marc auf Max oder Timo auf Mätthy, immer fehlte die letze Aktion oder eben diese war eine zu viel. Also scheiß drauf denkt sich Timo und verzichtet auf Tiki Taka und knallte die Kugel mit links sensationell in den Winkel. Endlich das 2:0, endlich Ruhe im Spiel. Die Schlussphase und die Führung erlaubte es dem Trainer sogar wechseltechnisch einige Raffinessen ins Spiel einzubauen und so wurde Nici als Sturmspitze eingewechselt. Die Folge wurde bereits am Anfang des Berichts erwähnt. Wenn der eine (Wein)- Bauer schon nicht trifft, ist dafür der Andere zur Stelle. 

Auch wenn das fußballerisch kein Fest war, siegten wir souverän und ohne Gegentor gegen unsern Tabellennachbar aus Zewen und hatten nun endlich den ersten Heimsieg der Saison.

Nächste  Woche geht es gegen Rallingen, die einen starken Saisonauftakt hingelegt haben.

Anpfiff ist um 14:30 in Godendorf.

Falls sich jemand verläuft, würden wir uns freuen ihn auf dem Sportgelände zu begrüßen.

bis dahin,

 immer weider, immer weider!!