Typisch TuS!

1. Mannschaft 5:2 SV Konz II

Nachdem wir vergangenen Sonntag den wichtigen Dreier gegen Pölisch einfahren konnten, hatten wir nun nach 2 Auswärtsspielen wieder ein Spiel auf heimischen Geläuf und dann noch, aufgrund der Wetterbedienungend, auf der roten Erde.
Das Spiel erneut 4-2-3-1 System beginnend, war zerfahren und ohne Tempo. Keiner wollte wirklich Fehler machen und versteckten sich im dichten Mittelfeld.
Also kam es, wie es schon so oft kam. Der erste Zufallsangriff der Gäste landete direkt im Tor. Ein Hallo-Wach-Efffekt stellten sich nicht ein, doch als Mätthy seine Schuhe wechselte, traf dieser mit dem ersten Ballkontakt der neuen Schuhe ins Glück zum 1:1. Der herausstürmende Keeper wurde einfach überlupft.
Sicherheit brachte das Unentschieden jedoch nicht. Die schwierigen Platzverhältnisse liesen gelungenes Kombinationsspiel kaum zu. Folglich ging es mit 1:1 in die Kabine.
All das was die erste Hälfte ausließ, sollte in der zweiten Hälfte dafür umso mehr auftauchen.
Geordneter agierten wir nun im Defensivverbund und setzen auf schnelles Umschalten, als dann der zweite Ball abgefangen wurde, ging Tobi los und bekam den Ball in den Lauf. Auch wenn er den Ball nicht richtig traf, tat ihm der Torwart ein Gefallen und schob sich die Kugl selbst ins Tor. Die nun entstandenen Lücken wurde besser genutzt. Als dann Mätthy auf die Reise geschickt wurde, spielte er allein gegen die Konzer Hintermannschaft. Nach ein wenig Ping-Pong mit dem Schlussmann, spielte Mätthy wieder Fußball und schob die Kugel zum 3:1 in die Maschen.
Erstaunlich war das die Konzer jederzeit noch an den Erfolg glaubten und sich nicht aufgaben. Sie setzen uns gut unter Druck und erzielten folgerichtig das 3:2 nachdem Pap vorher noch stark auf der Linie klären konnten.
Doch wir bekamen das Spiel in den Griff und konnten mit Max die Bälle vorne halten.
Nachdem dieser eine Kopfballverlängerung auf Tobsi spitzelte, nutze Tobsi das Tempo aus und überspielte den unglücklichen Torwart der Gäste zum 4:2
Sowohl Tobsi als auch unser Weinbaron erzielten heute einen Doppelpack ehe Max mit all seinem Speed den Schlusspunkt setzte und die Kugel kurz vor dem Aus noch ins Tor kratze. 5:2 war schließlich das gute Endergebnis.
Darauf kann ma aufbauen, die Trendwende zeigt nach oben, Platz nach oben ist allerdings auch noch bei der spielerischen Herangehensweiße.
Sollten die restlichen Spiele bis zur Pause weiterhin eine Steigerung zeigen, sind wir zuversichtlich die holprige Anfangsphase der Saison nach der Winterpause wieder auszugleichen.
Doch erstmal ist die nächste Aufgabe die Schwerste und die heißt Mosella Schweich 2. 
Am Sonntag spielen wir erst nach der Rheinlandliga-Mannschaft von Schweich um 15:00 Uhr.
Bis dahin
Immer weider, immer weider!!