Serie ade?

1. Mannschaft 1:0 SV Udelfangen

Frühaufsteher hatten es nicht leicht an diesem herbstlichen Sonntag, denn das Spiel begann bereits um 13:30 im weit entfernten Udelfangen, doch wir wollten uns nicht verschlafen präsentieren auch wenn die gesamte Innenverteidigung ersetzt werden musste. Die Lösung war erneut die Dreierkette Liter-Tilli-Haiko und Bora und Joshi als 6er! Vorne dran dann wieder Chuck-Tobi-Timo sowie an vorderster Front die Doppelspitze Mätthy & Sebi.

 

Los gings gegen die aggresiven Udelfangener, die früh störten und schnell zu einer ersten guten Torchance kamen, de jedoch leichtferig verspielt wurde. Ein Weckruf, der uns das weitere Spielgeschehen jedoch nicht erleichtertet. Oft wurde der weite  Ball gesucht, doch wir merkten auch, dass wenn der Ball lief, die Heimmanschaft keinen Zugriff hatte. Wir wurden dann nur durch Fouls gestoppt, die der Schiri nicht bestrafte, was die Anzahl und die Härte der Foulspiele nicht gerade schmälerte. Dennoch  tankte sich dann einmal Haiko durchs Mittelfeld und spielte den hohen Ball gut in die Gasse auf Chuck, der den resulierenden Vorsprung nutzte und allein aufs Tor zulief. Völlig überraschend blieb er auch eiskalt vorm Tor und schob zum 1:0 ein. Ein wichtiges Tor zum richtigen Zeitpunkt. Auch danach hatten wir die ein oder andere Gelegenheit, die jedoch nicht genutzt wurden konnte. Leider verschoss Bora noch einen Elfmeter, der durch eine gute Kombination und durch den guten Einsatz von Mätthy herausgeholt werden konnte. Die SV aus Udelfangen blieben eher blaß vorm Tor. Folglich war das Halbzeitresultat 0:1. Diesmal wurde der Pausentee wieder von Benny zubereitet, der wieder von seiner Safari zurückkehrte!

Weiter gings mit den zweiten 45 Minuten, in der wir ängstlich agierten und uns weitesgehend zrückzogen. Allerdings gabs viele Räume für Konter, die bis zum 16er gue vorgeführt waren, doch der letze Pass war oft der Falsche und so schlugen wir kein Ertrag aus den wenigen Entlastungsangriffen. Andererseits hatten die Udelfangener zwar viel Ballbesitz, strahlten aber nur selten Torgefahr aus. Hochkarätige Chancen waren daher auch Mangelware. Außer die Kleinigkeit, dass auch die Heimmanschaft einen Elfer hatte, den Hummel aber sensationell an die Latte guckte!! Ganz starke Aktion von unserer Nummer 1, nachdem er den Elfer sehr umstritten verursachte.  Wir schafften es nach einer gefühlten Ewigkeit wieder die Null zu halten und schaukelten die knappe Führung über die Zeit. Die "Null"  und die Serie hält weiterhin, doch die Konkurrenz denkt auch nicht ans Patzen und so wollen wir den Anschluss halten und versuchen das nächste Heimspiel gegen Könen. Dann wieder zur humanen Zeit um 14:30 auf dem Schillinger Sportgelände, auf eure Unterstützung freuen wir uns!

Immer weider, immer weider!!