Sieg im Nachbarschaftsduell

1. Mannschaft 4:2 DJK Pluwig/Gusterath

(tg) Am vergangenen Sonntag hatten wir im Heimspiel den Aufsteiger mit Namen DJK Pluwig/Gusterath zu Gast. Hier wollten wir gerne den 3. Sieg in Folge einfahren, waren aber aufgrund der bisher beachtlichen Leistungen der Pluwiger durchaus gewarnt und wollten nicht ins offene Messer laufen.

Die Anfangsphase lief für uns wie geschmiert: Bereits nach 5 min klingelte es im Kasten der Pluwiger durch eine feine Kombination, die Tobias Anell mustergültig abschloss. Die Gäste brauchten eine gewisse Zeit um sich von diesem frühen Schock zu erholen, und fanden nur langsam in die Partie. Wir agierten durchaus ansehnlich, ließen aber die letzte Konsequenz vor dem Tor vermissen. Nach 30 min war es dann Sebi Willems, der eine schöne Kombination nach Traumpass von Marco Engel zur beruhigenden 2-0 Führung abschloss. Jetzt reagierten allerdings auch die Gäste, die mit einem gefühlvollen Heber an der Latte scheiterten. Durch diesen Wachrüttler erspielten sich die Gäste noch 2 gute Chancen, konnten aber kein Kapital daraus schlagen. Auch Sebi im Sturm hätte sein Torekonto noch enorm nach oben schrauben können, scheiterte aber 2x aus besten Positionen.

Nach der Halbzeit kam es dem Betrachter so vor, als schalteten wir 2 Gänge zurück: Die Aktionen wirkten fahrig und nicht konsequent zu Ende gespielt und Bruder Leichtfuß schlich sich in die Defensive ein. Nach einem verlorenen Ball in der Vorwärtsbewegung stibitzte Pluwig uns den Ball ab und die Mustergültige Flanke wurde von Thomas Koltes unhaltbar in die eigenen Maschen gedroschen – Herzlichen Glückwunsch zum ersten Saisontor, das nächste mal aber bitte das richtige Tor anvisieren! Nach dem Gegentor ging wieder ein Ruck durch die Manschaft und Sebi Willems konnte nach 63 min die beruhigende 2-Tore-Führung nach Traumpass von unserem Rotkehlchen wieder herstellen. Doch Pluwig gab sich nicht geschlagen und konnte nur 10 min später wieder den Anschlusstreffer herstellen, nachdem bei einer Ecke auf alles geachtet wurde, nur nicht auf den Gegner, der mutterseelenalleine einköpfen konnte. Pluwig drängte auf den Ausgleich und scheiterte zum zweiten Mal am Aluminium und hatte auch sonst noch die ein oder andere Chance. Doch auch wir hätten noch gut und gerne ein paar Tore schießen können, allen voran Sebi, der von 16 m einen ordentlichen Hammer abließ, der das Torgestänge auf seine Festigkeit prüfte. Der eingewechselte Kevin Zimmer machte in den letzten 15 min noch mal ordentlich Dampf im Sturmzentrum, scheiterte aber am gut aufgelegten Gästekeeper. Den Abpraller nahm sich Haiko Wagner zu Herzen und dribbelte sich durch die Pluwiger Abwehr und schloss mit einem gefühlvollen Heber ab.
So war es am Ende alles in allem ein verdienter Sieg der auch in dieser Höhe in Ordnung geht.

 

Nächsten Sonntag spielen wir um 14.30 13:30 Uhr in Udelfangen.

Hummel – Tilli, Maikel (80. Jocken), Liter – Chicken, Bora, Pleiten, Rotmann – Tobsi (75. Kevin), Matz, Sebi