Späte Revanche gegen Sirzenich

1. Mannschaft 1:4 SV Sirzenich

Es war schon länger her, doch mit den Aktionen der SV und die Entscheidung am grünen Tisch hatten wir mit den Gästen noch eine Rechnung offen, die beim typischen Aprilwetter beglichen werden sollte.

4-2-3-1 war wieder unser bewährtes System, nachdem Hanschmann wieder zur Verfügung stand. Im Tor war erneut Popher, der dieses Mal schnell im Mittelpunkt stand. Den bereits nach 10 Minuten lief der 10er der Sirzenicher dreimal frei Richtung Tor… 3 Mal glänzte Popher mit schnellen Reaktionen und gutem Stellungsspiel. Er hielt uns im Spiel und so langsam bekamen wir die Partie dann auch in den Griff, ohne spielerisch zu glänzen. Doch die Offensive der SV wurde weitestgehend ausgeschaltet. Wir hingegen versäumten es, die wenigen Möglichkeiten konsequent auszuspielen und so ging eine eher schleppende Partie in die ersehnte Halbzeitpause. Eine Steigerung musste her und die sollte auch sehr schnell realisiert werden. Ähnlich wie gegen Pölich , kamen wir dynamisch und mit enormer Spielfreude aus der Kabine und knallten dem Gegner in nicht einmal 10 Minuten 2 Buden ins Tor. Dieses Mal war es aber nicht 2-mal Bora, sondern 2-mal Tobsi, der sein Torfluch besiegte und sein 7. und 8. Saisontor erzielte. Nach meiner Flanke nahm Tobsi den Ball Volley und schoß den Ball in die Maschen. Beim zweiten Tor, flankte Bora einen sehenswerten Ball in den 16er, wo unser 10er den Ball per Kopf im linken Eck versenkte. Wir wollten jetzt nicht wie in der Vergangenheit das Ergebnis verwalten, sondern nachlegen und wir spielten weiterhin Fußball. Die Gegner stellten zu diesem Zeitpunkt nur Statisten dar. Nach traumhaften Doppelpass mit Tilli im 16-Meter-Raum des Gegners, konnte ich die Kugel im Tor versenken und einen erstmals beruhigenden 3:0 Vorsprung rausholen. Langsam aber berappelte sich der Gegner und zeigte Ansätze von Fußball, echte Torchancen blieben aber Mangelware. Bei uns wurde das Geburtstagskind langsam ungeduldig, denn unser Weinbaron Mätthy wollte unbedingt sein 20. Saisontor erzielen. Nachdem es mehrer Male scheiterte, schaffte es der starke Tobsi doch noch, seinen Gegenspieler alleine durch Körpertäuchung auf den Boden zu zwingen und in den Strafraum zu marschieren, bevor er mustergültig auf den freistehenden Stürmer auflegte, der dann keine Mühe hatte mit der linken Klebe einzunetzen.
4:0 und unsere Defensivbemühungen wurden weitestgehend eingestellt und so schafften die Sirzenicher den Ehrentreffer kurz vor Schluss. Plötzlich waren wir völlig von der Rolle und kassierten sogar noch einen Elfmeter, der allerdings von Popher auf die Latte geguckt wurde und so blieb letztendlich beim 4:1 nach 90 Minuten.
Aufgrund der 2. Halbzeit hochverdient, auch wenn wir etwas glücklich mit 0:0 in die Kabinen gingen.
4 Spiele verbleiben, in denen wir alles rausholen müssen. Nächste  Woche geht es gegen die erstärkten St. Matthiaser, die in den letzen Wochen stark aufspielten, doch auch hier steht noch einen offene Rechnung aus dem Hinspiel auf dem Zettel.
Los geht’s dann um 14:30 auf dem neuen Kunstrasen der Gäste, über eure Unterstützung würden wir uns sehr freuen.

Immer wieder,immer wieder!