Zum 1. April ein Scherz ohne Lacher

1. Mannschaft 3:2 SG Geisfeld

Es kam einem vor wie ein schlechter Aprilscherz als der Schiri am Sonntagnachmittag das 20. Saisonspiel abgepfiffen hatte. Überall waren ratlose und enttäuschte Blicke auf Seiten des TuS. Nachdem wir letzte Woche mit einer Energieleistung in Fell sowohl kämpferisch als auch spielerisch in Unterzahl überzeugten, spukten ins uns wohl noch einige „ Wohlfühl-Gespenster“ im Kopf herum.
Die Gäste, die eine sehr gute Runde spielen, traten ähnlich wie wir, nicht mit dem gewohnten Stammkeeper an. Für unseren “Roten Baron“, Marius Becker, spielte Poffer - das Beste Pferd aus dem Gestüt Stüber zu Heddert. Er ist mittlerweile der 6. Mann zwischen den Pfosten des TuS in dieser Saison (nach Hummel, Tom, Haiko, Hettie, Örtchen) – ganz klar: Vereinsrekord!

Wir wollten genau so agieren wie im Hinspiel. Mit Pressing den Ballführenden stören, doch schnell zeigte sich, dass dieses Mittel wenig Erfolg beim Gegner aus Rascheid/ Geisfeld hat. Wir spielten mit einem 4-2-3-1 System, in der die Mittelfeldspieler falsch oder halbherzig verschoben haben. So konnten sich die Gäste bei sonnigem Wetter den Ball gemütlich hin und her schieben. Dennoch fanden wir dann den Abschluss, nach Freistoß von Christian Bohr konnte ich den Ball Volley verwandeln, da der Außenverteidiger den Ball unterschätzt hat.
1:0 nach 20 Minuten und das Startsignal zu…Nichts!! Wir spielten keinen Fußball, versuchten unser Glück in Einzelaktionen aber so waren die Gäste nicht auszuschalten. Unser Spiel wurde durchschaubarer und es wurde zu oft der Weg mit dem langen Ball gesucht, mit dem die Kopfballstarke Defensive der SG kaum Mühe hatte. Die Abteilung Attacke über die Außen: Chuck und Timo “Teck“ Berang fand nicht richtig ins Spiel oder wurde schlicht und ergreifend mit dem langen Ball übergangen. Dabei konnten diese vereinzelnd Aktionen nach vorne starten. Wir fanden selten Zugriff auf den flinken Stürmer der SG. Dennoch hielten wir die Führung bis zur Pause. Mit etwas Glück hätte Haiko einen Kopfballtreffer nach Eckball erzielen können, aber ein 2:0 zur Pause wäre ein ungerechtfertigtes Ergebnis. In der 2. Halbzeit, unsere starke sollte man meinen, kamen wir zunächst überhaupt nicht ins Spiel. Und kassierten prompt den Ausgleich. Nach Einwurf der Gäste erhält der Verteidiger Gasper den Ball am Mittelkreis und läuft ungehindert in den 16er, schießt und trifft  zum Ausgleich. Nicht unverdient aber leider total unnötig. Wir sammelten uns schnell und nachdem Maikel  Einen Freistoß ausführte konnte ich den Ball runterpflücken und den freistehenden Matthais Werner bedienen, der eiskalt zum 2:1 einnetzte. In der Folgezeit waren wir de spielbestimmende Manschaft, doch es fehlte der Lohn für die Arbeit. Die SG kam: Einmal war es an Poffer und Marco “Liter“ Schuh, die mit vereinten Kräften eine 100prozentige Chance mit Könne, Glück und Hilfe des Pfostens den Ausgleich verhinderten. Wir hatten durch Tobias “Tobsi“ Anell und Mätty noch zwei dicke Chancen, vergaßen aber den Sieg endgültig einzutüten Und wenn du vorne keinen machst, kriegst du hinten einen. Nach lächerlicher Freistoß-Entscheidung fällt der Ball erneut Gasper vor die Füße, der sich im 5er dreht und zum 2:2 ausgleicht. Wir wollten natürlich den 3er und die Gäste hätten sich nich beschweren können, wenn kurz vor Schluss der Pfiff zum Elfmeter ertönte. Doch statt den Punkt mitzuholen, versuchten wir in der Schlussminute nach einem Standard noch den Sieg mitzunehmen, das ging jedoch nach hinten los: Mit einem langen Ball wurden wir in der Nachspielzeit schön ausgekontert und der wieselflinke Stürmer hatte keine Mühe zum vielumjubelten Siegtreffer für Geisfeld einzuschieben.
Satz mit X, das war wohl nix!
Ein merkwürdiges Spiel am 1. April, dass keinen Sieger verdient gehabt hätte, die Tabellenführung ist jedenfalls Geschichte und die Aussichten haben sich erheblich verschlechtert. Durch die Ehranger Niederlage in Schweich sind die Moselkicker auch wieder auf Tuchfühlung. Denn – wie die Vergangenheit schön desöfteren zeigte – auch der Zweite Platz kann unter umständen Gold wert sein!

Nach den Osterfeiertagen findet das nächste Spiel in Pölich statt. Dieses wird auf den SAMSTAG gelegt – die genaue Uhrzeit wird an dieser Stelle noch frühzeitig veröffentlicht!
Das Spiel ist nicht nur Saison, sondern gleichzeitig auch Pokal-Halbfinale. Bis dahin schöne Feiertage!

Immer weider, immer weider!!