Schlammschlacht um die Spitze

1. Mannschaft 3:2 SG Ehrang

Schillingen erobert nach 3:2-Erfolg gegen Ehrang Platz eins

Führungswechsel in der Kreisliga A: In einem dramatischen Spiel hat der TuS Schillingen die SG Ehrang mit 3:2 besiegt. Im strömenden Regen drehten die Hochwälder in einer furiosen zweiten Hälfte das Spiel. Ehrangs Spielertrainer Frank Thömmes übte harsche Kritik an seiner Mannschaft.

Schillingen. Den besseren Start in den Showdown der Kreisliga A erwischt die SG Ehrang. Mit ihrer geballten Offensiv-Qualität kombiniert sich die Thömmes-Elf bei bestem Fritz-Walter-Wetter ansehnlich nach vorne und dominiert das Spiel in der ersten Halbzeit. In der 15. Minute vergibt Frank Thömmes freistehend die Riesenchance zur Führung, korrigiert seinen Fehler jedoch kurze Zeit später: Nach einem Handspiel im Strafraum verwandelt er den fälligen Elfmeter sicher - 1:0 für den SG Ehrang (26.)

nur wenige Minuten später erhöht Wagner nach einer schönen Kombination auf 2:0 für die Gäste. Das Spitzenspiel scheint entschieden, doch wenige Augenblicke vor dem Pausenpfiff gelingt Schillingen der psychologisch wichtige Anschluss. Nach einem hohen Ball in den Strafraum netzt Marco Engel zum 1:2 ein (45.). Der Auftakt für eine dramatische Aufholjagd der Hochwälder in der zweiten Hälfte.

Schillingen setzt Ehrang nun unter Druck und spielt ab der 58. Minute in Überzahl: Tim Dünnebier fliegt nach einem groben Foulspiel mit Rot vom Platz. Nur zwei Minuten später der Ausgleich: Der eingewechselte Daniel Grundhöfer zirkelt einen Freistoß aus 20 Metern herrlich über die Mauer, SG-Torwart Gerten kann die Kugel nicht mehr entscheidend abwehren - das 2:2 (60.).

In einer furiosen Schlussphase stürmen die Hochwälder selbstbewusst auf das Tor der Gäste, kommen durch Schüsse von Wagner und Werner zu Großchancen. In der 84. Minute steht das Schillinger Publikum schließlich Kopf: Nach einem Eckball der Gastgeber faustet Gerten den Ball vor den Strafraum, der Schillinger Christian Bohr nimmt volles Risiko und hämmert den Ball aus über 20 Metern volley in die Maschen - ein unfassbares Tor zum 3:2 für Schillingen. In den umkämpften letzten Minuten sehen TuS-Stürmer Anell und Ehrangs Rudi Thömmes Gelb-Rot, doch das Ergebnis steht.

Schillingen erobert verdient die Spitze, wie TuS-Trainer Heinz Zimmer betont: "Die zweite Hälfte war kämpferisch Top, wir haben Ehrangs spielerischer Qualität unsere Laufstärke entgegengesetzt und waren besser." Frank Thömmes dagegen steht die Wut nach dem Abpfiff ins Gesicht geschrieben. "Ich habe Spielern die Chance zum Einsatz gegeben, doch unser Torwart verschuldet heute drei Gegentore, unser Rechtsaußen fliegt vom Platz", sagt der SG-Spielertrainer nach Spielende und findet harte Worte für die Einstellung seiner Mannschaft: "Wir haben zu viele Statisten in der Mannschaft, es fehlt einfach die Siegermentalität zum Aufstieg."

Quelle: Trierischer Volksfreund vom 19. März 2012 (S. 24)

Schillingen: Becker - Hanschmann, Mai, Bohr, Wagner - S. Koltes (54. Grundhöfer), T. Koltes, Engel, Berang (70. Zimmer) - Anell, Werner

Ehrang: Gerten - Grischin, Wolff, Huwer - Dünnebier, H. Thömmes, Roth, Wagner - R. Thömmes, F. Thömmes, Ripp

Tore:
0:1 (26.) F. Thömmes,
0:2 (30.) Wagner
1:2 (45.) Engel
2:2 (60.) Grundhöfer
3:2 (84.) Bohr

Schiedsrichter: Manuel Biesemann (Wadern-Wadrill), 1. Assistent: Tobias Schmitt, 2. Assistent: Naemi Breier