Nichtabstieg - Champions League

1. Mannschaft 2:3 FC Könen

Am Sonntag traf unsere Erste auf das Meisterschafts-Pokal-Spiel auf der heimischen Anfield Road auf den FC Könen. Nachdem Schiri Ron Weasley den Kick der Zweiten Mannschaft zeitig beendet hatte um noch den Hogwarts-Express auf Gleis 9 ¾ zu erreichen, waren wir von Beginn an hellwach und die spielbestimmende Mannschaft.

Bereits nach 4 min zeigte der über 90 min sehr gut leitende Schiri Schmitt aus Neuhütten auf den Punkt. Was war geschehen? Youngster Tobias “Tobsi“ Anell fidschelte sich auf halblinks schön in den 16er und ließ aalglatt die ganze Hintermannschaft schlecht aussehen und wurde an der Grundlinie unsanft von den Hölzern geholt. Chrissi “Bora“ Bohr fasste sich ein Herz und machte den Tilli. Der 11er strich knapp am Pfosten vorbei. Da war das Bohr-Gebein noch nicht richtig justiert. Davon ließen wir uns aber nicht schocken und hielten das Heft weiter in der Hand. Lediglich Gästestürmer Richard Born “to be wild“ konnte mit 1-2 Aktionen für Gefahr sorgen. Nach ganz starken 25 min kehrte bei uns allerdings der Schlendrian ein und wir dachten es ginge wieder von ganz alleine. Dem war nicht so! Nach und nach nahmen die Gäste das Spielgeschehen in die Hand und kamen nach 30 min zur etwas überraschenden Führung: Haiko “Chicken“ Wagner konnte eine Flanke nicht verhindern, Marco “Liter“ Schuh stand falsch zum Gegenspieler und dieser ließ Marius “Hummel“ Becker keine Abwehrmöglichkeit. Durch diese Schrecksekunde wachgerüttelt legten wir wieder einen Zahn zu und kamen prompt wieder zu dicken Chancen. Aber auch mehrfache Großchancen konnten anfangs nicht genutzt werden, bis sich Mätty “Weinbaron“ Werner ein Herz fasste und eine schöne Vorarbeit im 16er mit links (!) zum Ausgleich. 5 min vor der Pause eine Aktion zum Luft holen: Michael “Maikel“ Mai und Marian “Hanselord“ Hanschmann keilten den gegnerischen Stürmer ein und es wurde ein Elfmeter für die Gäste ausgesprochen. Kann man pfeifen. Gott-sei-Dank wurde Maikel nur mit Gelb bestraft. Unser Glück war, dass auch dieser Elfer nicht den Weg ins Tor fand: Ein strammer Schuss an den Pfosten! Fazit: Schrecksekunde überstanden! Kurz vor der Pause kamen wir wieder gefährlich vor des Gegners Gehäuse. Eine Flanke von Marco “Chuck/Rotmann“ Engel wurde lang und länger. Aber Sebi ist länger ;-) und er köpfte den Ball vom langen Pfosten zurück in die Mitte. Wieder war es Wingerts-Wern der keine Mühe hatte, mit dem Kopf ins leere Tor zu vollenden.

Nach der Pause blieben wir absolut Tonangebend und erarbeiteten uns diverse Großchancen: Mätty, Rotmann, Sebi und Tobsi hatten mehrere Großchancen, aber der Könener Torwart - der zwar keine 5er Abschläge machen kann, dafür bei hohen Bällen parat war – konnte die Bälle erfolgreich entschärfen. Nach 60 min war es Sebastian “Schlange“ Willems vorbehalten, für die lustigste Aktion des Tages zu sorgen: Ein langer Einwurf wurde von Bora mit „maximal 2 Haaren“ (O-Ton Bora) berührt und sprangt dem Könener Torwart so dämlich gegen das Schienbein, dass er sich selbst einen Tunnel verpasste. Uns war´s egal – das Ergebnis war auf 3-1 hochgeschraubt. Kurz vor Schluss waren Hanschi und Litti nicht ganz auf der Höhe und es wurde durch den 3-2 Anschlusstreffer noch mal unnötig spannend, aber passiert ist außer der unnötigen Gelb-Roten Karte für Kevin nix mehr. Selbiger sorgte natürlich umgehend beim Team in Form einer Kiste Bier für 20 kleine, braune Entschuldigungen.
Nächsten Sonntag treffen wir erneut in einem Heimspiel auf der Anfield Road auf den Aufsteiger aus Udelfangen. Die haben zwar bei der Balkan-SG 5-3 verloren, das muss aber absolut nix heißen!!!! Also konsequent ins Spiel und gas gegeben, Männer!

Immer weider, immer weider…

Hummel – Liter, Hanschi, Maikel, Chicken (65. Papp) – Tobsi (70. Kevin), Tilli, Bora, Rotmann – Sebi, Matz