Kick it like Schillingen

1. Mannschaft 1:4 SG Zerf

(tg) Am Sonntag traf unsere Equipe auf die Gastgebende Spielgemeinschaft der Dörfer Hentern/Lampaden/Greimerath/Zerf/… zum rückrundenauftakt auf der Zerfer Betonplatte. Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar: Beide Teams mussten gewinnen!

(tg) Am Sonntag traf unsere Equipe auf die Gastgebende Spielgemeinschaft der Dörfer Hentern/Lampaden/Greimerath/Zerf/… zum Rückrundenauftakt auf der Zerfer Betonplatte. Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar: Beide Teams mussten gewinnen! Neuzugang Sebi Willems ist 20 min vor dem Anpfiff in die Startformation gerückt, da sich Chrissi “Bora“ Bohr bereits beim Freitag im Abschlusstraining gezerrt hatte und nach anfänglichem warmmachen unserem Coach Heinz leider eine Abfuhr für seinen Einsatz erteilen musste.

Von Beginn an waren wir die tonangebende Mannschaft und schafften es, bereits nach 13 Sekunden im Abseits zu stehen. Die Marschrichtung war also vorgegeben. Die Kicker vom Balkan kamen ein ums andere mal in brenzlige Situationen und konnten nur mit großer Mühe den Rückstand verhindern. Die Gastgeber waren über die Außenbahnen anfangs denkbar leicht zu überspielen und liefen uns nur hinterher. Aber wir konnten aus den zahlreichen Torchancen kein Kapital schlagen. Unsere Abwehr blieb auch beschäftigungslos. Lediglich Maikel sorgte nach 3 min für einen Schmunzler, indem er Balkanstürmer Funkenmariechen einen ordentlichen Fratzenhammer aus kürzester Distanz verpasste. Dieser riskierte auch im weiteren Spielverlauf mehrfach eine “dicke Lippe“ (haha-Wortspiel).

Nach 25 min war es dann soweit: Nach einem Eckball griffen die Balkan-Kicker, die phasenweise sehr lethargisch wirkten, nicht ein, und den Abpraller von der Latte netzte Mätty “Unbekannt“ Werner zur 1-0 Führung ein. Ich denke, mittlerweile dürfte sein Name auch bis nach Zerf durchgedrungen sein. Unerklärlicherweise stellten wir in der Folgezeit den Spielbetrieb ein und ließen die Gastgeber gewähren. Im Mittelfeld erarbeitete sich Kay Engelhardt mehrere Freiräume, doch zwingend oder gefährlich waren die Aktionen nicht. So bedarf es der gütigen Unterstützung von Keeper Tom, der anscheinend eine Person Namens “Leo“ im ausverkauften Rund ausgemacht hatte und diesen grüßte, denn nach dem Ball war er nicht unterwegs. So hatte ein Spieler der Balkan-SG keine Mühe die Murmel zum 1-1 Halbzeitstand über die Linie zu drücken.

Bennys Pausentee und Heinz' Ansprache zeigten Wirkung: Direkt nach der Pause waren wir hellwach und nahmen das Heft wieder in die Hand. Einer schönen Kombination folgend, löste Tobsi sich vom Gegenspieler und netzte überlegt zur 2-1 Führung ein. Nach einem Foul des Balkan-Keepers an Tobsi hatte Tilli die Möglichkeit zur komfortableren Führung, aber irgendjemand aus dem Publikum brüllte das Codewort “Butzweiler“ und schon schlottertem ihm so die Knie, dass er den Ball dankbar für den Torwart halbhoch auf´s Tor setzte. Aber auch dies war für die Gastgeber keine Hallo-Wach-Pille, lediglich Thomas Thiel kam einmal frei zum Schuss, doch er zielte 1 m zu hoch.

Jetzt war Zeit für's wechseln: Marc ersetzte Kevin und auch Timo durfte für den starken Rotmann noch ein paar Promille von Freitag ausschwitzen. Folglich kam bei uns frischer Wind rein und wir konnten durch eine schöne Kombination durch Marc auf 3-1 erhöhen. Der Drops war gelutscht. Sebi “die Schlange“ Willems setzte kurz vor Schluss mit seinem ersten Pflichtspieltreffer für die Erste (ja, ich weiß: Für die Zweite hat er schon genetzt) den 4-1 Schlusspunkt. Nach dem Spiel waren sich alle Beteiligten einig, dass das Ergebnis auch in dieser Höhe in Ordnung geht. Mit ein paar Stubbis und ordentlich geschmettertem Liedgut wurde die eiskalte Dusche genossen und die Machtverhältnisse im Hochwald bestätigt.

Nächsten Sonntag haben wir zur Abwechslung auch mal wieder ein Heimspiel, und zwar gegen den SV Könen. Da diese Partie auch als Kreispokalpartie gewertet wird, ist bei Unentschieden eine Verlängerung möglich. Doch soweit wollen wir es natürlich nicht kommen lassen!

Immer weider, Männer, immer weider…

Tom – Liter, Maikel, Hanschi, Haiko – Rotmann (70. Timo), Tilli, Tobsi, Sebi – Kevin (68. Manny-Marc), Mätty