Zerfahrenes Spiel auf der Mattheiser Panzerplatte

1. Mannschaft 2:1 Djk St. Matthias Trier

(tg) Am Sonntag trafen wir zum 2. Auswärtsspiel auf dem staubigen Hartplatz in St. Matthias auf den Aufsteiger DJK St. Matthias. Die Zeichen vor dem Spiel waren klar: Gewinnen wir, sind wir wieder im Soll, verlieren wir, stehen wir unter Druck!

Die Partie begann – wie die Überschrift es bereits verrät – zerfahren! Wir mussten uns erstmal an die örtlichen Gegebenheiten gewöhnen: Der Platz ist unglaublich groß (Zitat A. Schirmer (DJK St. Matthias): “Der größte Platz im ganzen Bezirk!“), sehr staubig (Zitat A. Schirmer (DJK St. Matthias): “Wenn die Sprinkleranlage läuft, wird das hier eine Schlammgrube!“) und dazu noch knüppelhart. Der Platz war dem ein oder anderen noch von vor 2 Jahren in schlechter Erinnerung: Ein Pokalspiel im tiefsten Winter, bei kältester Witterung, vor 3 Zuschauern (Mohn, Ulla, Hugo) und dann auch noch eine 4-0 Klatsche kassiert. So sollte es heute definitiv nicht mehr laufen.

Nach 7 Minuten waren wir absolut nicht auf dem Posten und ein einfacher Ball, der zudem noch nicht mal gefährlich war und durch die Mitte gespielt wurde, brachte die 1-0 Führung für die Gäste. Der Stürmer kam mutterseelenalleine vor Hummel zum Schuss und schob überlegt zur Führung ein. In den folgenden Minuten kamen wir auch zu einigen Offensivaktionen, doch der letzte Wille fehlte noch. Der umgestellte Sturm mit Kevin und Alex wirbelte zwar, doch etwas zählbares kam dabei nicht zu Stande.

Doch nach 25 Minuten war Alex dann zur Stelle: Scheriff tankte sich auf der linken Seite durch und legte überlegt quer zu Alex, der die Pille souverän einschob. In der Folgezeit erarbeiteten wir uns ein Übergewicht und Alex kam 3x alleine vor´s Tor, doch der Torwart der Gastgeber reagierte 2x glänzend. St. Matthias kam lediglich zu sporadischen Chancen, einmal begünstigt durch Keeper Hummel, der einen Rückpass sehr spannend machte, indem er drunter durch säbelte. Passiert ist jedoch nix mehr.

Nach der Pause behielten wir anfangs das Heft in der Hand, aber etwas zählbares konnten wir auch nicht mehr erzielen. Ganz anders die heimische DJK, die zwischen der 50. und 55. Minute zu 3 Großchancen kamen, die jedoch nix einbrachten. Doch diese Drangphase der Gastgeber war anschließend auch schon vorbei und wir diktierten wieder das Tempo. Doch auch wir ließen die letzte Konsequenz im Angriff bis zur 65. Minute vermissen. Dann war´s aber soweit: Marc setzte sich auf der rechten Seite durch und bediente Chrissi Bohr mustergültig, der im Zweikampf Klasse bewies und aufgrund der um eine Nr. größere Schuhgröße noch mit der Zehenspitze den Ball zum 2-1 ins Netz spitzelte.

Die nächsten Angriffe von St. Matthias waren sehr zerfahren und brachten nix ein. Gegen Ende ging´s noch mal hin und her, aber es passierte schließlich nichts mehr. So konnten wir den ersten Auswärtssieg der Saison landen, der aufgrund der Tabellensituation auch sehr wichtig war, um den Anschluss ans Mittelfeld nicht zu verlieren.

Eine unschöne Szene ereignete sich noch Mitte der 2. Halbzeit - wir hoffen dass sich das sowohl von Mattheiser als auch von Schillinger Seite nicht wiederholt.
Wir sind beim Fußball - nicht im Zoo und nicht beim Catchen!!!

Männer, nächstes Spiel gegen Tawern, aber an den folgenden Wochenenden haben wir ja feiertechnisch noch genug zu überstehen! ;-)
Immer weider, immer weider…

Marius Becker – Michael Mai, Marian Hanschmann, Torsten Schuh – Haiko Wagner, Christian Bohr, Thomas Koltes, Marco Scherf – Kevin Zimmer, Alex Kläser