24. Spieltag: Verdienter Sieg in Tawern

1. Mannschaft 2:1 SV Tawern

(tg) Nach dem Fehlstart von 3 verlorenen Spielen nach gang konnten wir auf dem Kunstrasen beim aktuellen Tabellenletzten 3 wichtige Punkte einfahren. Das Spiel begann engagiert von unserer Seite. Die Tawerner, die am letzten Spieltag nach vollzogenem Trainerwechsel einen überraschenden Punkt bei Tabellenführer aus Schweich entführen konnten, waren in der Abwehr sehr lethargisch und plump. Die Bälle kamen kaum zum Mann und das Spiel der Hausherren wirkte sehr zerfahren.

Wir kamen anfangs auch zu einigen Chancen, die Marco Scherf und Mätty Werner allerdings nicht nutzen konnten. Scheriff kam 2x zu einem freien Schuss von der 16er Ecke und Mätty zielte bei einem Kopfball knapp neben das Tor.

Nach 25 min dann der verdiente – wenn auch glückliche – Führungstreffer für unser Team: Scheriff setzte sich auf der rechten Seite souverän durch und passte quer zum mitgelaufenen Kevin Zimmer. Jetzt wurde es kurios: Kevin schoss sich 3 Meter vor´m Tor ans eigene Bein und der heraneilende Abwehrmann Benny Strupp (SV Tawern) sturgelte den Ball über die Linie.

Jetzt blieben wir am Ball und konnten nach 35 min zulegen: Wieder Scheriff auf der rechten Seite brachte den Ball schön rein, der Abwehrspieler von Tawern testete den eigenen Keeper und der Abpraller wurde zuerst geblockt, aber der am Boden liegende Mätty Werner behielt den Überblick, passte quer und Kevin hatte diesmal keine Mühe zur 2-0-Führung zu vollenden. Kurz darauf hatte Tawern eine super Freistoßchance aus 18 m, Hummel und das Aluminium hatten aber etwas gegen einen Gegentreffer.

Fünf Minuten vor der Pause aber wieder das alte Dilemma: Im Mittelfeld konnte der Ball nicht geklärt werden, die Abwehr war etwas zu weit aufgerückt und Stürmer Sven Becker Markus Müller von Tawern konnte allein vor Hummel sicher zum 2-1 Anschlusstreffer vollenden. Kurz vor der Pause ein kleiner Showact von Seiten der Tawerner: Ein kleines Kind wetzte mit seinem Laufrädchen über den Platz und sorgte für eine kurze Spielunterbrechung. Anschließend pfiff der Schiri zum verdienten Pausentee.

Nach der Pause behielten wir das Heft in der Hand, aber auch Tawern war bereit Nadelstiche in Form von Kontern zu setzen. Eine dicke Chance hatte noch Daniel Grundhöfer mit einem Freistoß von der 16er-Linie, der Ball strich aber ganz knapp am Tor vorbei.

Nach 50 min musste Kevin Zimmer verletzt vom Platz und Marcel “Mofa“ Leben kam zu seinem 3. Einsatz und brachte sich auch gleich gut ein: Nach 55 min setzte er Mätty in Szene, der aus spitzem Winkel den Ball in die Mitte flankte und in einem Abwehrspieler von Tawern – der den Ball an die Schulter bekam – einen dankbaren Abnehmer fand.

In den darauffolgenden 10 min bekam der SV Tawern das Spiel etwas besser in den Griff, die dickeren Chancen blieben aber auf unserer Seite: Nach 70 min hatte Mätty die dickste Chance nach schönem Zuspiel von Scheriff, hatte den Ball aber auf dem falschen Fuß und setzte das Leder mit der Pike daneben. In der 80. min hatte Mofa sich wieder eine super Chance erarbeitet, scheiterte aber im ersten Versuch am Starken Keeper Pütz und im zweiten Versuch an den eigenen Nerven, als er unbedrängt den Abpraller über´s Tor setzte.

Fünf Minuten vor Schluss wurde Hanschi durch eine “rote Kombination“ (O-Ton Benny) von Marco “Rotmann/Sherman“ Engel schön in Szene gesetzt und scheiterte aber wiederum an Keeper Pütz. Genauso wie Mätty eine Minute später nach schönem Kopfball. In der 88. min setzte Daniel “Papp“ Grundhöfer den Schlusspunkt nach einem Missverständnis in der Tawerner Abwehr.

Der absolute Höhepunkt folgte jedoch in der Schlussminute, als Andy Jost für Mätty Werner eingewechselt wurde und so nach 8 Jahren seine 1.-Mannschafts-Rückkehr feierte und damit eine “Einstandskiste“ geben durfte!

Fazit: Eine engagierte Leistung, die mit Sicherheit zu mehreren Punkten geführt hätte, wenn wir diese Leistung in den 3 vorausgegangenen Spielen an den Tag gelegt hätten. Tilli knüpfte auch nahtlos an seine guten Leistungen an und war der Stabilisator vor der Abwehr.

Immer weider, Männer, immer weider…

PS: Das Siegerbrot hält was es verspricht! ;-)

Marius Becker – Marian Hanschmann, Michael Mai, Haiko Wagner, Marco Schuh – Marco Scherf (75. Marco Engel), Christian Bohr, Thomas Koltes, Daniel Grundhöfer – Mätty Werner (89. Andy Jost), Kevin Zimmer (50. Marcel Leben)