The same procedure as last year

Alte Herren 4:3 AH Könen

Und das bezieht sich nicht nur auf den Gegner und das Ergebnis, sondern auch auf den anscheinend obligatorisch erhöhten Gesprächsbedarf nach der Sommerpause. Doch eins nach dem anderen. Ein „Leute satt“ im Vorfeld pendelte sich über „zu wenig Mann“ auf 14 Akteure ein, die, wie sich später herausstellen sollte, auch nötig waren. Wenige Minuten nach Anpfiff bereits die Kombination des Tages: Michael Bohr schnappt sich hinten die Kugel, setzt Richard ein, der schön links auf Michael Schuh durchsteckt, der Langen am zweiten Pfosten mustergültig bedient, 1:0. Gegen leicht feldüberlegene Gegner wurde auf Eckbälle und natürlich Einwürfe gesetzt, deren einer Michael Schuh nach zu kurzer Abwehr auf den linken Schlappen fällt und herzhaft zum 2:0 volley mitten in die Mitten verwandelt wird. Komfortable Führung. Sollte man meinen. Vor der Halbzeit noch eine kurze Schrecksekunde als Comeback-Keeper Sam mit Wolwo und Gegenspieler zusammenrauscht und ordentlich eins an den Knausen bekommt. Doch da verträgt er es offensichtlich und nach kurzer, intensiver Betreuung durch Ehefrau Tina stand er wieder auf und bekam nach der Pause auch noch einiges ab. Ein humorlos verwandelter Elfmeter, ein fein ausgenutzter Patzer in unserer Hintermannschaft und ein absoluter Feiertagsschuss in den linken Giebel, und schon lagen wir 2:3 hinten. Drei teilweise verletzungsbedingte Wechsel um und zur Pause und ein anschließender Ausfall von Olli Kaiser waren dann wohl doch too much. Die Ordnung ging komplett verloren und prompt wurde dem ganzen, in der Sommerpause aufgestauten Dampf Luft gemacht und der Austausch interner Freundlichkeiten ging los. Doch Schiri Artur behielt die Übersicht (auch wenn er Eddy keinen - durchaus berechtigten - Elfer gönnen wollte) und Langen die Nerven bei einem Alleingang zum 3:3. Nach dem Ausgleich versuchten wir, unser Durcheinander wieder etwas nach vorne zu verlagern und ein daraus resultierender Eckwurf brachte dann auch die Entscheidung. Mit der letzten Aktion des Spiels entschloss sich Langen, den Einwurf „einfach mal auf den Tormann“ zu bringen,  „mal sehen, was der damit macht“. Jo. Sich das Ding - a bisserl bedrängt - selber in den kurzen Ecken dauen, das macht er.  5€ für „glücklich aber nicht unverdient“. Abpfiff, ein paar überfällige Geburtstagskisten, Steaks und Abendprogramm. Bleibt zu bemerken, dass die zeitweise durchaus hektische Partie von beiden Seiten lobenswerterweise insgesamt sehr fair geführt wurde. Und die gerüchteweise Streikandrohung einiger Akteure, wenn wir am nächsten Heimspiel nicht auch mal so einen Sonntagsschiri (vllt wird sich dann auch mal geschickt) bekommen. Bei aller Liebe, Artur, ne blonde Perücke wird da nicht reichen.

Anell Damian - Jost Wolfgang, Joseph Edgar, Bohr Michael - Kaiser Oliver, Berger Werner, Bohr Carsten, Jost Richard, Breit Christian - Schuh Michael, Arend Stefan - Steines Edgar, Wilhelm Günter, Arend Edgar

Torschützen:   Arend Stefan, Schuh Michael, Arend Stefan, Arend Stefan

Teamchef:   Wagner Dieter

Schiedsrichter:   Wagner Artur

Auftragsgriller:   Mai Winfried