Bobby is back!

AH Merchingen 1:3 Alte Herren

Und das zur rechten Zeit und auf ungewohnter Position, ansonsten souverän wie eh und je. Denn zum Spiel gegen die AH Merchingen im Rahmen des Turniers in Wadrill reisten wir ohne gelernten Stürmer und auch nur mit „11,5“ Mann an. Von daher schickte Regisseur Olli Andy und Bobesch als Anspielstationen vorne rein, der Rest stellte sich von alleine auf. Defensiv wieder einmal bestens aufgestellt, passierte nach hinten erwartungsgemäß (Wolwo: „ ich will keinen Ball auf`s Tor kriegen…!“) nicht viel, aber leider taten wir uns auch nach vorne schwer, außer ein paar ergebnislosen Flanken und Eckbällen kam nicht viel bei rum, Koltes zieht im Vorwärtsgang noch einen über`s Gebälk, Halbzeit. Nach der Pause sah das dann etwas anders aus, wir hatten den Gegner dann doch langsam müde gespielt (kaum zu glauben), Koltes setzt Stefan in Szene und der haut die 1:0 Führung an alter Wirkungsstätte mitten in die Mitte. Kurz darauf erinnert sich Maikel (wohl etwas unterbeschäftigt…) an Andys Ansage „ohne Stürmer müssen wir halt aus der zweiten Reihe kommen“, schnappt sich - weit hinter der zweiten Reihe! - die Kugel, marschiert durch die komplette gegnerische Hälfte, wackelt noch 1-2 Slalomstangen inkl. Tormann aus und schiebt zum 2:0 ein, alle Achtung. Ersatzstürmer Andy wollte sich dann auch nicht lumpen lassen, erkämpft sich den Ball, täuscht an, verzögert und wird dann aber beim 4-Meter-Abschluss noch gefällt. Nachdem der Ball dann trotzdem über die Linie getrudelt war, nahm der Schiri den erfolgten Elfmeterpfiff kurzerhand wieder zurück und bat zum Anstoß. Mit der ungefährdeten 3:0-Führung nahmen wir die Sache wohl kurz etwas zu locker und so musste Wolwo – dessen heutige Hauptaufgabe ansonsten „durch bloße Anwesenheit Sicherheit ausstrahlen und bissjen hinten rum spielen“ war - bei seiner Saisonpremiere doch noch hinter sich greifen. Die gegnerische Flanke konnte aufgrund mangelnder Manndeckung per Kopf unhaltbar ins lange Eck verlängert werden. Ulla durfte auch nochmal einen über`s Gehäuse hauen und Maischen war 1,2 Sekunden vor Abpfiff mit dem linken Vorderhuf auf dem Spielfeld und somit eingewechselt. Anschließend schöner Ausklang bei gut gekühltem Bitburger (hoffentlich, Worry ist da auch in Abwesenheit nicht ganz zu trauen…) und lecker Eintopf. Erfreulich viele Einsatzkräfte fanden auch noch den Weg in die heimische Lokalität, wo evtl. Blessuren und Wehwehchen vorbeugend und ausgiebig durch „Dr.Zwetsch“ behandelt wurden. Was sicherlich auch die Zustimmung des Hermeskeiler Landarztes gefunden hätte.

Jost Wolfgang – Jödner Michael, Mai Michael, Merten Sebastian – Kaiser Oliver, Bohr Carsten, Breit Christian, Koltes Thomas, Heinemann Stefan – Jäckels Andreas, Alten Hans-Joachim – Mai Winfried

Torschützen:   Heinemann Stefan, Mai Michael, Jäckels Andreas