Keeper verschuldet zwei Buden!

Alte Herren 2:2 AH Könen

Letzter Tanz 2017, bei absolut erträglichen Ozonwerten und auf immer noch durchaus akzeptablem Rasen „opferte“ sich Neuzugang Bernie in seinem erst zweiten Spiel und half beim nur mit 10 Mann angetretenen FC Könen aus. Verhaltener Beginn beiderseits, Sheriff verzog nach ca. 15 Minuten aus aussichtsreicher halbrechter Position. Es galt für uns, den bekannt starken 11er der Gäste gebändigt zu bekommen, funktionierte leider nicht ganz, ein Abspielfehler im Mittelfeld führte zu mittelschweren Missverständnissen in der Hintermannschaft, die besagter 11er nur noch einschieben musste, 0:1. Kurz vor der Halbzeit konnte Neustürmerstar Tom einen abgewehrten Schuss von Sheriff zum Ausgleich über die Linie drücken und durfte dafür in bester Eishockeymanier zur Pause erstmal vom Eis. Zwei Wechsel (Worry bekundete seinen Unmut darüber durch demonstratives Rundenlaufen…wink) altes Bild: kein schlechtes AH-Spiel und ein nicht in den Griff zu bekommender Gast-11er. Zweimal freie Kopfballchance nach Standard und dann ein Solo durch die halbe Abwehr, starke Parade von Sam, leider vor die Schlappen eines Köneners, 1:2. Trotz verstärkten Bemühungen in der Schlussviertelstunde schien sich eine Niederlage zum Saisonabschuss anzubahnen. Geht ja mal gar nicht. Dachte sich Trainerfuchs Stipp, löste hinten auf und brachte fünf Minuten vor Schluss Tom wieder ins Spiel. Dachte sich auch Tom und bekam prompt gegen zwei Verteidiger den Fuß dazwischen und den Ball in die Maschen. Ein Skandal, da wird der Knabe seit Anbeginn seiner Karriere zwischen die Pfosten geklemmt und ist dabei doch ganz offensichtlich ein Musterexemplar des heutzutage so verpönten Strafraumstürmers…  Olli als gewohnt guter Spielleiter pfiff  erst gar nicht mehr an, beide Parteien kamen mit dem Unentschieden durchaus zurecht. Auf zu Wein, (Weib) und Gesang: Siggi, Wolwo und Fränky mit Auftragsgriller Amman tischten für ihre Fuffis auf, exzellent und reichlich, Danke dafür. Spielführer Olli verteilte wortgewandt die Präsente für die Jubilare, Familiennachwuchs im Hause Koltes und an Maischis Gladbach-Kollegen Michael, seinem Gastgeber in punkto Geselligkeit in nichts nachstehend. Zu späterer Stunde versuchten sich noch einige mal wieder an einer schlägerbetriebenen Nobelsportart, die mit steigendem Pegel auch nicht grade einfacher wird. Oder wenn man Linkshänder ist. Oder wenn man meint, es zu sein…Gefundene Golfbälle bitte im Vereinsheim deponieren, Danke laugh. So verbrachte man einen angemessenen und ausgedehnten Saisonabschluss, allerdings mit einem kleinen Schönheitsfehler: der Doppel- und Debüttorschütze Tom hatte ausgerechnet an diesem besonderen Abend („sonst wär ich um 9 Uhr stramm“) Familiendienst zu leisten und konnte daher nur in Abwesenheit gefeiert werden…Infos über Aktivitäten in der Winterpause erfolgen über die gewohnten Kanäle, Guten Rutsch allerseits.

Anell Damian – Jödner Michael, Mai Michael, Schuh Marco – Kaiser Oliver, Zender Marco, Jäckels Andreas, Heinemann Stefan, Koltes Thomas – Scherf Marco, Grundhöfer Thomas – Dietz Bernie (bei Könen), Scherf Peter, Bohr Carsten

Tomschütze:   2x Grundhöfer Thomas

Trainer:   Wagner Dieter