Raine(r) Kopfsache!

AH Schöndorf 2:2 Alte Herren

Genau 11,5 Mann, um ein 1:8-Debakel aus der letzten Saison wett zu machen. Das Ganze in Schöndorf und unter Absage etlicher (jetzt ehemaliger) „Stammkräfte“. Beste Voraussetzungen also für das vorletzte Match gegen einen der stärksten Saisongegner. So fuhren wir mit - gelinde gesagt - bescheidenen Erwartungen zum Auswärtsspiel in den Liebertswald. Auch die Tatsache, dass bei den Gastgebern auch etliche Etablierte fehlten, konnte uns über den offensichtlichen  Mangel an Kreativ- und Offensivkünstlern erstmal nicht hinweg trösten. Auch wenn teilweise hochkarätige, aber halt vor allem defensive Ersatztruppen dem Hilferuf letzter Woche gefolgt waren. Dementsprechend auch die Aufstellung von Taktikfuchs Stipp: äußerst defensiv, mit Schuh vorne praktisch alleine auf weiter Flur, Tom im Tor und dafür Wolwo! auf der linken Autobahn. Dazu Hanschi (läuft sich samstags bei der AH gegen Schöndorf für die Erste sonntags ein…) und Rainer als Doppel-6. Beide Teams erstmal um Ballsicherheit bemüht, fiel die erwartete Überlegenheit der Gastgeber etwas bescheidener aus, wir versuchten es mit langen Bällen auf Schuh und dann mal sehen. Einen dieser brachte unser Chefvorbereiter ohne Gegenwehr von der Torauslinie als Maßflanke auf den Schwelles  (der „Derbystar“-Abdruck war angeblich sonntags noch sehen…) von Ulla, der - mit stilistischen Höchstnoten - zur 0:1-Führung einköpft. Schock und Erstaunen beiderseits, Karrierehöhe- und –endpunkt, Abschiedsspiel am Samstag. Wie auch immer, wir blieben gegen spielerisch stärkere Gastgeber weiter dran, kämpften mehr und waren auch noch einmal fixer: schnell ausgeführter Einwurf (auf Einsatz von Tille) von Ulla auf Oberkellner Schuh, der seine zweite Präzisionsbanane auf den zweiten Pfosten serviert, diesmal Rainis Schädel – 0:2. Oh leck, kann hier doch was gehen…? Mit dem Halbzeitpfiff muss Peggy in eine scharfe Hereingabe einsteigen und fälscht unhaltbar in die eigenen Maschen ab. Schade, mit 1:2 zum Pausentee (wieso gibt`s bei uns eigentlich keinen?), aber mehr als zufrieden. Zum zweiten Abschnitt war bei uns der doch mittlerweile eingetroffene Richard (Stipp: „du läufst da, wo Wolwo gestanden hat…“) im Spiel und die Gastgeber hatten ihre Offensive mit Harry (unrasiert und frisch aus dem Urlaubsflieger) erheblich aufgewertet. Und so kam es wie letzte Woche, gegen eine technisch und konditionell (die trainieren in der SOMMERPAUSE schon mal mittwochs UND samstags…) besser aufgestellte Mannschaft verteidigten wir mit Mann und Maus und kamen nur noch zwei oder dreimal - darunter ein schöner Freistoß von Tille – vor das gegnerische Gehäuse. Angeführt durch Tommy Werhan und drückend überlegen, kamen die Hausherren zu einigen Chancen, von denen sie jedoch nur noch eine durch Harry zum 2:2-Endstand verwandeln konnten. Der Rest wurde drüber oder vorbei vergeben, oder auch einfach gut von uns abgeräumt, so richtig strecken musste sich Tom heute nicht. Dafür jede Menge Abschläge und –stöße ins Feld prügeln. Aufgrund der tödlichen Chancenverwertung und des gnadenlosen Einsatzes unsererseits, gegenüber der spielerischen und konditionellen Überlegenheit der Hausherren, geht das Remis wahrscheinlich für jeden in Ordnung, wir hätten das auch vor Anpfiff so auf jeden Fall sofort unterschrieben. Im schönen Schöndorfer Sportlerheim, gab es dann unter anderem noch eine Tippkiste von Rainer, man zerstreute sich nach Heddert oder zu sonstigen Verlustigungen, manche schafften es nur knapp nach Hause…Schönen Dank!  Auch an Tom als Co-Kommentator und Vorberichterstatter. Am Samstag letzter Einsatz daheim gegen Gusenburg, anschließend gemütlicher Saisonausklang, wie man hört, ist für Speis und Trank gesorgt. Also antreten (Basti, kannst ja dieses Jahr aus zwei Dippen saufenwink)!

Grundhöfer Thomas – Gubernator Winfried, Joseph Edgar, Jost Andreas (Bub) – Schuh Marco, Jost Wolfgang, Bohr Carsten, Hanschmann Marian, Karos Rainer, Theis Christian – Schuh Michael – Jost Richard

Torschützen:   Bohr Carsten, Karos Rainer

Cheftrainer:   Wagner Dieter

Co-Trainer:   Mai Winfried