Fernreisen.de

AH Kastellaun 1:2 Alte Herren

(wm) Die „Duisburger Erklärung“ oder „Fachtagung: Fußball für Ältere“, so hieß im letzten Jahr die Veranstaltung, an der die Verantwortlichen der beiden AHs teilnahmen. Zu später Stunde in einer zufällig am Veranstaltungsort befindlichen Kneipe, kamen wir bei bester Bierlaune auf die Idee, einfach mal ein Spiel zu planen.

Dier Plan wurde dann am heutigen Tage, da Stadtfest und Musiknacht in Kastellaun stattfanden, umgesetzt.

Aufgrund der zu erwarteten Reisestrapazen und der enormen Entfernung wurde die ganze Unternehmung mit dem Bus durchgeführt. Pünktlich um 14:15 fanden sich insgesamt 39 Personen am Treffpunkt ein und Busfahrer Hanni startete sein Gefährt. Erfreulicherweise  folgten 15 Spielerbegleiterinnen der Einladung, sowie etliche Inaktive und Freunde der Mannschaft.

Nach Ankunft in Kastellaun wurden wir dann von meinem Kollegen Detlef Schüller herzlich empfangen, der uns dann auch sogleich den organisatorischen Ablauf des Tages erklärte. Nach dem fatalen Satz: „Die Getränke am Sportplatz gehen alle auf uns“ war dann schon der Nachmittag für die nicht spielenden Teilnehmer nicht mehr zu toppen. Sogar das Ergebnis des gleichzeitigen Bayernspiels interessierte fast niemanden mehr.

Aber wir waren ja auch zum Spielen da und nach dem obligatorischen Pressefoto pfiff der Schiri dann auch an. Von Anfang an dominierten wir eigentlich das Spiel. Aus heiterem (sprichwörtlich) Himmel fiel dann das 1:0 für die Gastgeber. Eine langgezogene Flanke erwischte Peggy, auch weil Sam den Leo vergaß, so genial mit dem Kopf und der Ball schlug im Torwinkel ein. Trotzdem war unser weiteres Spiel sehr ansehnlich und der gute Torwart der Gastgeber sowie der Pfosten nach schönem Schuss von Langen verhinderten zunächst den Ausgleich. Kurz vor Halbzeit schnappte sich Koltes dann die Kugel und war von keinem mehr zu bremsen. Sein knallharter Abschluss setze eine Delle an die Torlatte und zertrümmerte fast das Tornetz. Marke „Tor des Monats“ war dann auch die Meinung der am Rande stehenden Fachmänner.

Zur Halbzeit gab es dann leider nicht die erhoffte Bierabkühlung.

Wir machten weiter Druck und setzten die Gastgeber in deren Hälfte fest. Sehr gute Chancen wurden fahrlässig vergeben. (Die Richtbank lässt grüßen).

Koltes legte dann fast noch ein „Tor des Monats“ nach, doch sein genial getretener Freistoß landete am Lattenkreuz. Daniel machte es schließlich besser und setzte den nächsten Freistoß per Aufsetzer ins lange Eck.  Die Gastgeber gaben aber nicht auf. Per Konter waren Sie stets bemüht, konnten aber letztlich Sam im Tor nicht in Gefahr bringen. Der machte dass dann aber selber, als er kurz vor Schluss eine Rückgabe (schuld war die Sonne) in die Hand nahm. Aber den Freistoß aus guter Position konnten die Gastgeber nicht verwerten.

Letztlich konnten wir das Spiel hochverdient mit 2:1 für uns entscheiden.

Das Spiel stand unter guter Leitung des Kollegen Detlef Schüller.

Die durstigen Spieler mussten dann aber feststellen, dass die „Zaungäste“ schon sehr gute Arbeit am vorhandenen Büffet, sowie an den Freigetränken verrichtet hatten. Kurzerhand wurde dann von Faßbier auf die bekannten Stubbis umgestiegen.

Als dann so langsam die Dunkelheit anbrach machten wir uns auf den Weg ins Städtchen.

Hier teilte sich dann die ganze Meute in verschiedene Gruppen auf und die anwesenden Kneipen (jeweils mit Live Musik) wurden erkundet.

Dem Verfasser des Berichts liegen somit keine weiteren (außer selbst erlebten) Informationen vor.

Die Verantwortlichen hatten aber jederzeit Kontakt und hielten sich dann längere Zeit im gemütlichen „Irish Pub/ Lover’s Lane“  -bei übrigens hervorragender Musik - auf.

Einige - unter anderem der  Verantwortliche , sowie der Trainer - schafften es dann leider nicht, pünktlich zum vorgegeben Abfahrtstreffpunkt zu erscheinen.

Ein gelungener Ausflug endete schließlich und Busfahrer Hanni brachte uns wieder heil und teilweise schon ausgeschlafen nach Hause.

Noch zu erwähnen ist das erstaunliche Feuerwerk, das von der Burg abgeschossen wurde.

Mein besonderer Dank geht vor allen Dingen an meinem Kumpel Detlef Schüller und sein Team für die großartige Gastfreundschaft.

Aber auch vielen Dank an alle, besonders an die Frauen , die an der Tour teilgenommen haben, sowie an den Busfahrer.

 

Anell Damian – Joseph Edgar, Mai Michael, Breit Christian, Merten Sebastian – Jäckels Andreas, Koltes Thomas, Zender Marco , Grundhöfer Daniel – Schuh Michael, Arend Stefan – Jost Andreas „Tosta“

Torschützen (für uns):   Koltes Thomas, Grundhöfer Daniel

Trainer:   Wagner Dieter

Verantwortlicher:   Mai Winfried

Gastzuschauer:   27