Für die gute Sache geopfert

VoBa-Cup 16:1 Alte Herren

Eigentlich müsste die Überschrift etwas krasser ausfallen, aber dann wird man hier ja direkt wieder zensiert…Wie auch immer, eine Woche nach unserem glorreichen Pokal-Triple hatten wir für den VoBa-Cup der AH-Mannschaften in Thomm gemeldet, ein Kleinfeldturnier für 5 Spieler + Torwart. Die wir – im Gegensatz zur Vorwoche, als sich die Spielfreudigen wieder mal nur so stapelten – nur gradeso und unter Mobilisierung der letzten Reserven und Schweden-Reimporte zustande bekamen. Nachdem einige Mannschaften im Vorfeld kurzfristig abgesagt hatten, kam leider nur ein Teilnehmerfeld von 5 Teams zusammen, somit 4 x 20 Minuten, jeder gegen jeden. Angesichts 0 Wechselmöglichkeiten bei schweißtreibenden Temperaturen, den gegebenen spielerischen Defiziten und dem übrigen Teilnehmerfeld von Anfang an ein Himmelfahrtskommando. Direkt im ersten Spiel ging es gegen den überlegenen späteren Turniersieger http://cms.kicker-gegen-krebs.de/ um Debakelvermeidung, was uns Dank der leichtfertigen Chancenverwertung des Gegners, einem glänzend aufgelegten Tom im Kasten und dem !einzigen! Gegentor (22:1) für die hochklassigen Ex-Söldner auch gelang. Pit schweißt das Ding in gewohnt trockener Manier neben den Pfosten, Endstand 1:5. Die zweite Partie gegen Muppchens Osburger fiel zwar nicht ganz so klar, vom Ergebnis aber mit 0:4 ähnlich aus. Ebenso das dritte Match gegen die Sportsfreunde aus Schöndorf, wo wir eine gute Zeitlang die 0 halten konnten, aber letztlich auch 0:4 geputzt wurden. Gegen den letzten und vermeintlich leichtesten Gegner Farschweiler / Waldrach rechneten wir uns noch am ehesten etwas aus, doch durch geschicktes Umstellen auf Schrank im Tor und fixe Spitze wurden wir auch hier mit 0:3 klassisch ausgekontert. Somit schlossen wir chancenlos als Letzter ab, machten uns aber nicht allzuviel draus, sondern nahmen die positven Aspekte mit: schönes Turnier bei besten Bedingungen mit alten Bekannten, nicht die höchste Niederlage kassiert, dem Sieger das einzige Ding verpasst und mit Abstand den besten Keeper des Turniers (Tom hat jetzt jede Menge Bonus-Flugmeilen, Vereins- sowie Volksbankangebote und den größten Muskelkater seit Ben Hur...) präsentiert. Und vor allen Dingen: die nicht unerheblichen Preisgelder (Sieger = 300 €) wurden fast vollständig der Siegermannschaft und ihrem beispielhaften Einsatz für die gute Sache zur Verfügung gestellt, Respekt!!! Leider konnten wir hier nicht soviel dazu beitragen, da unsere Prämie lediglich flüssiger Natur war… Anschließend erwiesen wir Worry noch kurz die Ehre und es wurde überprüft, ob in Heddert samstagsabends noch Licht brennt. Ergebnis: ja...

Die heldenhaften Sechs:

Grundhöfer Thomas – Gubernator Peter, Wilhelm Günter, Bohr Carsten, Mai Winfried, Jost „Tosta“ Andreas

Torschütze:   Wilhelm Günter