Aus, aber nicht vorbei

Alte Herren 2:2 AH Losheim/Scheiden

Wie zu erwarten, war die Mannschaftsstärke für das vorletzte Heimspiel gegenüber dem Trainingslager in Freiburg um gut 20 Mann geschrumpft. Besonders unser Problemzimmer hätte hier ja mal wieder Boden gut machen können, aber sei`s drum… Gegen die Gäste aus Losheim/Scheiden fanden sich grade mal 11 Mann ein, so dass sogar Andy, der seine Saison lädiert eigentlich für beendet erklärt hatte (aber anscheinend immer noch ne Tasche im Auto hat), von Anfang an auflief, Wolwo machte es sich auf der Bank gemütlich. Obwohl die Gäste von Beginn an gut zustellten und wir demzufolge einige Schwierigkeiten im Spielaufbau hatten, erarbeiteten wir uns doch eine Reihe von Einwürfen und Eckbällen, brachten das Ding aber nicht unter. Kurz vor Ende einer recht ereignislosen Halbzeit wurde ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld von Losheim schnell hinter die Abwehr gespielt, an Sam vorbei ins Netz gehämmert und schon ging es mit 0:1 in die Pause. Trotz mangelnder Wechselmöglichkeiten wollten wir uns nicht kampflos geschlagen geben und konnten nach wenigen Minuten der zweiten Hälfte ausgleichen. Ein maßgefertigter Eckball von Michael Schuh wird durch Langen zum 1:1 eingenickt. Kurz darauf fängt wiederum Langen einen Fehler in der Losheimer Hintermannschaft ab, marschiert, umkurvt den Gästetorwart und schiebt zur 2:1-Führung ein. Losheim war nun etwas am schwächeln, blieb aber durch schnelles Spiel in die Spitze und angetrieben von ihrem 6er stets gefährlich. Mehrmals Sam und die Latte bewahrten uns vor entsprechenden Gegentreffern. Kurios? Dämlich? Unsportlich? Die Mischung macht`s beim Ausgleichstreffer: Einen von uns fairerweise als Einwurf für die Gäste gewerteten Querschläger, der wohl auch deutlichst und hinreichend lange hinter der Linie war, nimmt der gegnerische 6er an, fragt noch höflich, wer denn jetzt Einwurf hat, flankt dann aber doch - da eine Reaktion unseres Schiris Eddy ausbleibt - das Ding nach gefühlten 2 Minuten über Sam in den 5er, wo sein Kollege ihn über die Linie drückt. Kreuzen Sie die richtigen Antworten an, da kann man: a) auch mal Pfeifen b) sich als Gegenspieler sportlich korrekt verhalten und Ball ausgeben c) trotzdem hingehen d) weiter aufpassen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, die Gewinner werden in der nächsten Stadionzeitschrift bekannt gegeben. Es ist nichts vorbei, bevor es vorüber ist. Überhaupt kann man den Versuch, nicht den Heimschiri raushängen zu lassen, auch durchaus übertreiben. Ja, die Linien waren nicht besonders deutlich markiert und es wurde auch schon dunkel. Wahrscheinlich deswegen übersah der schon mehrmals erwähnte Gäste-6er beim nächsten Rendezvous im Strafraum auch Peggys Ellenbogen. Obwohl der doch glasklar, selbst aus der gegnerischen Hälfte zu erkennen war… Mittelschwere Tumulte hinterließen beim letztlich leistungsgerechten 2:2-Unentschieden einen leicht faden Beigeschmack. Jetzt müssen wir aber noch zweimal beißen, da wir uns taktischerweise zum Saisonfinale zwei der dicksten Brocken, nämlich Schöndorf und den amtierenden Amtspokalsieger aus Kell, aufgehoben haben. Ein größerer personeller Zuspruch für die letzten beiden Partien wird hiermit erbeten.

Anell Damian - Jödner Michael, Joseph Edgar, Bohr Michael - Zender Marco, Kaiser Oliver, Bohr Carsten, Jost Richard, Jäckels Andreas - Schuh Michael, Arend Stefan - Jost Wolfgang

Torschützen:      2x Arend Stefan

Teamchef:          Wagner Dieter

Schiedsrichter:   Arend Bernd