In der Hitzeschlacht zum Kantersieg

AH Kasel 2:7 Alte Herren

(tg) Am Samstag um 18 Uhr traf unsere AH auf dem Geläuf in Kasel auf die Gastgebende AH Kasel. Da nur ein Auswechselspieler auf unserer Seite mitgereist war und die Torhüter Sam und Wolwo indisponiert waren, gewann Tom das Losen um die Torhüterposition gegen Pit und feierte so gut ein Jahr nach dem Salto Mortale ein kleines Comeback zwischen den Pfosten. Beim Gastgeber verstärkt seit diesem Jahr aufgrund der wohnlichen Situation der uns bestens bekannte Muppchen die Alten Herren in Kasel. Darauf angesprochen, dass sein Lieblingsspezi Tosta ihm heute zugeteilt wird, war die knappe Antwort vom Exil-Waldweiler:“Da muss en net viel laufen!“. Und so war es auch: Seit dem Anpfiff dominierten wir die Partie und ließen den Ball schön durch die eigenen Reihen laufen. Denn merke: Der Ball hat die meiste Luft! Nach einer Viertelstunde und einigen Warnschüssen schickte Pit den Wieselflinken Tosta mit einem Traumpass in den Raum und dieser hatte keine Mühe das Leder mit seinem Nougatfüßchen ins lange Eck zu schieben. Wir hatten noch sehr viele hochkarätige Chancen, alleine Daniel und Schuh hätten das Ergebnis hochschrauben können. Nach 25 min war es dann soweit: Nach einer schönen Flanke von Basti warf Schuh all sein Können und all seinen Körper in den scharf geschnittenen Torpedo und bugsierte den Ball über die Linie. Dabei prüfte er allerdings die Standfestigkeit des Kaseler Gebälks mit dem Helm und hätte Sportkamerad Steinkemper in Kell fast einen samstäglichen Top-Zuschlag beschert. Alle Aufregung war umsonst: Holz auf Holz und weiter geht’s! Kurz vor der Halbzeit war unser Edeltechniker Tosta zweimal nicht im Bilde, als er anstatt die Murmel raus zu schlagen sich lieber ans Löw´sche Tiki-Taka erinnerte und die Situation spielerisch zu lösen gedachte. Naja, was soll ich sagen: Hat nicht funktioniert! Der so arg in die Bredouille gebrachte Emu konnte nicht anders und musste den gegnerischen Stürmer in einer menschenverachtenden Szene zu Fall bringen. Zu seiner Entschludigung sei hier gesagt: Ein bisschen Ball war auch dabei. Muppchen ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte trotz Hitze Eiskalt zum Anschlusstreffer.

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie zusehends bis unsere Offensivmacht um die Spielgestalter Richard und Tille wieder ins Rollen kam. Der Gegner hatte nichts mehr entgegenzusetzen und binnen kürzester Zeit schraubten 3x Tille, Basti und Dani das Ergebnis auf 7:1 hoch. Hier wurden teilweise sehr sehenswerte Kombinationen geboten und Basti, Schuh, Tosta und Dani konnten sich über entsprechende Scorerpunkte freuen. Zwischenzeitlich konnte ein Vereinseigener Wechselfehler die Gastgeber auch nicht bestärken um noch mal gefährlich vor´s Tor zu kommen, obwohl Pit UND Peggy sich ausgewechselt wähnten (Nimm Du ihn, ich hab ihn sicher). Da muss noch an der klaren Kommunikation gefeilt werden. Da auch wir keine Unmenschen sind, ließen wir in der letzten Minute noch eine Ergebniskosmetik für die Kaseler zu, so dass das Endergebnis mit 7:2 feststand.

 

Tom – Michel, Peggy, Pit, Steines – Basti, Dani, Tille, Richard, Emu – Tosta, Schuh