Ein Sonntag zum vergessen

SG Ralingen II 8:1 2. Mannschaft

Die unverdient hohe Heimklatsche von letzter Woche war gerade verdaut, da ging es für die Schillinger Vorhut in Form der zweiten Mannschaft auf nach Ralingen. Nachdem der kürzeste Weg dorthin gefunden war, ging es mit einem deutlich von Ausfällen geschwächten Kader ans Werk. Mit denkbar wenig Erfolg.

Von Anfang an waren wir vom variablen Offensivspiel des Gegners überfordert, eine klare Zuordnung wollte sich nicht finden. Seltene Vorstöße in der Offensive wurden früh gestört, sodass wir kaum in Tornähe kamen. Der Stabilität wenig zuträglich war außerdem, dass wir bereits früh unseren gesundheitlich angeschlagenen Rückhalt in der Innenverteidigung, Nici, auswechseln mussten. Für ihn rückte Forest nach, der eigentlich für die Startelf vorgesehen war, aber nicht pünktlich zum Anpfiff vor Ort sein konnte. So ging es unter denkbar widrigen Umständen mehr schlecht als recht in die Partie.

Die Ralinger brauchten dann auch nicht sehr lange, um die ersten Lücken zu finden und setzten der Defensive früh zu. An allen Ecken und Enden heillos überfordert begann unser Freischwimmer. Im Folgenden die einzelnen Tore dem Spielverlauf zuzuordnen, übersteigt meine Möglichkeiten, Halbzeitstand war etwa 3:0.

Zu diesem Zeitpunkt schied dann auch noch Kevin aus, den die Kräfte verließen. Einziger Lichtblick der zweiten Hälfte war ein Eckball, bei dem Kalli die Unruhe vorm Tor nutzen und den vom Gegner abprallenden Ball ins lange Eck schieben konnte. Zu diesem Zeitpunkt stand es allerdings schon etwa 4~6:0, was auch die Einwechslung des eingeschmuggelten Jokers Benni Schuh nicht mehr ändern konnte. Die Endbilanz markiert ein 8:1 Endstand.

Die Zahlen sehen natürlich erst mal sch.... aus, am Ende ist es aber auch "nur" eine Niederlage gegen eine Mannschaft, mit der wir uns erwartungsgemäß nicht die Tabellenhälfte teilen. Blickt man auf die bisherige Saison zurück, muss man feststellen, dass bereits einige wichtige Punkte geerntet werden konnten. Jetzt gilt es, sich peu à peu aus diesem Loch herauszuarbeiten und die nächsten Spiele optimistisch in Angriff zu nehmen.

Männer, jetzt erst recht!

Haiko - Bub, Nici (25. Forest), Hawk, Thomas - Tobi (83. Benni), Rainer, Kalli, Wubbel - Kevin (45. Steines), Kappes