Dreifacher Tobias gegen St. Matthias

1. Mannschaft 5:0 DJK St. Matthias

(ct) Nachdem in dieser Woche die Kollegen von FuPa unserer 1. Mannschaft das Prädikat „Bereit zum Aufstieg“ verpasst hatten, galt es zu beweisen, dass diese Annahme nicht aus der Luft gegriffen war. Mit dem Bezirksliga-Absteiger von der DJK St. Matthias kam jedoch ein Gegner nach Schillingen, der nach den beiden Niederlagen gegen Ehrang und Föhren sicherlich erpicht darauf war, zu beweisen, dass sie besser sind als es der Tabellenstand aussagt. Letztendlich konnte jedoch auch St. Matthias die Serie des A-Klassen-Primus nicht beenden.

Der Kader war im Vergleich zur Vorwoche nahezu üppig besetzt und wir konnten (bis auf Kapitän Mätty, der jedoch auch zum ersten Mal wieder auf der Bank platznahm) unsere beste Elf ins Rennen schicken. Vor unserem Keeper Hummel stellte sich die Abwehr nach den starken Leistungen der letzten Wochen fast von selbst auf – die Innenverteidiger Börni und Hanschmann wurden auf der Außenverteidigerposition von Liter und Thome unterstützt. Im Mittelfeld nahm Haiko wieder die Abräumer-Rolle ein, während Totti und Chuck für den kreativen Part zuständig waren. Vorne sollten Tobsi, G und Meier wie in den letzten Wochen üblich für die nötigen Tore sorgen. Das Ziel war wieder ganz klar: das Spiel vom Start weg dominieren und dem Gegner wieder direkt klar machen, dass es hier in Schillingen in diesem Jahr nichts zu holen gibt. Dies gelang – gespickt mit einigen kleinen Unachtsamkeiten – auch wieder wirklich gut. St. Matthias kam kaum ins Spiel und so war es klar, dass es nicht lange dauern konnte, bis wir in Führung gingen. Genau genommen dauerte es diesmal bis zur 7. Minute: Totti schickte Tobsi auf die Reise und unser Torjäger konnte nicht anders, als das wichtige 1:0 zu erzielen. Kleiner Fakt am Rande: Tobsi kann in den letzten Wochen durchaus als Dosenöffner bezeichnet werden, hat er doch in den letzten 5 Spielen jeweils die 1:0-Führung besorgt. Unser Gegner aus Feyen schien geschockt und sofern sie nicht eingeladen wurden, konnten sie sich nicht wirklich nennenswerte Chancen herausspielen. Eine solche Einladung verteilte unser fußballerisch ansonsten so starker Hummel, als er kurz nach der Führung dem gegnerischen Stürmer den Ball in den Fuß spielte. Glücklicherweise schien der Gegner etwas überrascht und zielte Zentimeter zu hoch. Durchatmen, Aktion abhaken und weitermachen. Die Aktion änderte nichts daran, dass wir die klar bessere Mannschaft waren und so war es kaum verwunderlich, dass das 2:0 nicht lange auf sich warten ließ. Tobsi schien heute wiedermal einen seiner Sahnetage zu haben (man würde diese Saison besser seine nicht so sahnigen Spiele zählen, dann wäre man sehr schnell fertig) und bedankte sich mit seinem 19. Saisontreffer im 8. Spiel. Was für eine Quote. Man muss allerdings auch erwähnen – und ich denke da wird mir Tobsi uneingeschränkt zustimmen – dass er bei den meisten seiner Tore auch wirklich mustergültig in Szene gesetzt wird, egal ob von Chuck, Totti, G, Thome oder egal wem in dieser Mannschaft. Die Offensive ist einfach bärenstark anzusehen und ich kann euch sagen, von oben auf dem Hügel macht das die meiste Zeit schon verdammt Spaß zuzusehen – ich denke da wird mir niemand widersprechen. Wir waren also klar besser und da schien sich unser Abwehr-Routinier Hanschmann zu denken, dass er sich auch in die Torschützenliste eintragen könnte – leider auf der falschen Seite. Glücklicherweise traf er jedoch nicht genau, sodass es beim 2:0 blieb. In der 36. Minute wurde dann das Duracell-Häschen Thome auf die Reise geschickt und konnte von einem Feyener Verteidiger nur regelwidrig gestoppt werden. Er wäre wahrscheinlich durch gewesen und wär zum Abschluss gekommen. Da unser Gegner ein Einsehen zu haben schien, dass diese geraubte Torchance wirklich unfair war machten sie die Mauer freundlicherweise so weit auf, dass Tottis Freistoß genau zwischendurch passte. 3:0 also durch eine Koproduktion von Totti und Thome, die wiedermal zu den besten Spielern auf dem Platz gehörten. Mit diesem Ergebnis gingen wir in die Pause.

Unsere Gegner schienen genug von der bisherigen Vorstellung zu haben und brachten gleich zwei neue Spieler. Dies änderte am Spielverlauf jedoch wenig, direkt nach dem Pausentee geriet Meier in einen Zweikampf mit dem Gästekeeper, der hierbei – zumindest seiner Reaktion nach – schwer verletzt wurde. Nach einer Wunderheilung konnte er allerdings gleich darauf wieder stehen und sogar laufen. Lediglich der Teil des Körpers, der für das Stellungsspiel zuständig ist schien etwas abbekommen zu haben, denn Beckers Schlitzohrschuss in die kurze Ecke war nicht wirklich unhaltbar – aber drin. 4:0, alea iacta est – die Würfel waren gefallen. Vom Gegner kam nicht mehr wirklich viel, der Absteiger schien sich damit abzufinden, dass hier heute nichts zu holen war. Dass man dann jedoch immer mal wieder gröbere Fouls einstreuen muss, halte ich für bedenklich. Sowohl Haiko als auch Totti wurden regelwidrig gestoppt. Zumindest beim Foul an Totti kann man bedenkenlos über eine dunklere Kartenfarbe nachdenken als gezeigt wurde. In der 90. Spielminute gab es dann allgemeine Verwirrung, als Becker Tobsi in Szene setzte und nahezu jeder auf den Abseitspfiff wartete – dieser blieb jedoch aus. Tobsi war es egal und er schob den Ball seelenruhig zum 5:0 Endstand ein. 20 Tore in 8 Spielen – da kann übrigens kein Spieler im Fußballverband Rheinland mithalten.

Alles in allem wiedermal ein Sieg, der ebenso verdient wie ungefährdet war. Unsere 1. Mannschaft bleibt damit Tabellenführer der A-Klasse und kann mit extrem breiter Brust am Sonntag nach Ehrang fahren. Dieses Spitzenspiel darf sich nun wirklich niemand entgehen lassen – am Sonntag geht’s um 14:45 Uhr auf der Ehranger Heide gegen den Mitfavoriten um den Titel. Erster gegen Dritter – die beiden besten Offensivreihen der Liga unter sich – was will das Fußballherz mehr? Wir zählen auf eure Unterstützung, lasst uns am Sonntag Ehrang fest in Schillinger Hand nehmen!

 

Aufstellung:

Hummel – Liter, Hanschmann, Börni, Thome – Haiko, Chuck, Totti, G, Tobsi, Meier

Tore:
1:0 – Tobsi (7. Minute, Vorlage Totti)
2:0 – Tobsi (13. Minute, Vorlage Meier)
3:0 – Totti (36. Minute, Vorlage Thome)
4:0 – G (47. Minute, Vorlage Thome)
5:0 – Tobsi (90. Minute, Vorlage G)

 

Bildquelle: https://www.fupa.net/galerie/tus-schillingen-djk-st-matthias-244001