3 Punkte mit einem "klassischen Matthias Werner"

Djk Pluwig-Gusterath 0:2 1. Mannschaft

An einer Hand kann man die restlichen Saisonspiele abzählen, umso wichtiger war beim Gastspiel bei der Djk Pluwig alles zu versuchen um die nächsten drei Punkte einzufahren. Doch der Aufsteiger, der einen starken 5. Platz belegt, hatte natürlich was dagegen. 

Mit anfänglichen Schwierigkeiten und platzbedingten langen Bällen entwickelte sich ein unspektakuläres und zähes Spiel. Nach einem Diagonal-Ball von Liter war dann aber mal Raum da, den Tobsi zu nutzen wusste. Sein abgefälschter Ball landete im langen Eck. Der Treffer sorgte kaum für ein anderes Spiel. Pluwig hatte große Probleme in den 16er zu kommen und wir waren nach vorne nicht gut gestaffelt. 

Die Folge war der 1:0 Pausenstand. 

Im zweiten Abschnitt kam dann mehr Schwung in die Partie. Nach guten Pressing hatten wir bereits nach einer Minute die Chance auf 2:0 zu erhöhen, scheiterten aber am Keeper. Auch die Aufsteiger wurden mutiger und kamen oft mit langen Bällen vom Torwart nach vorne. Unsere Verteidiger machten an diesem Tag aber einen überragenden Job. 

Wir blieben nach Konter gefährlich und als Mätthy den ersten Konter noch knapp daneben setzte, machte er es im zweiten Versuch besser und erzielte einen klassischen „Matthias Werner“. 

Aus der Drehung aus 18 Meter eine Bogenlampe, die dem groß gewachsenen Keeper keine Chance ließ. 

Mit dem Polster ließen wir die Heimmannschaft kommen und setzen auf Konter und lange Bälle. Bis auf einen sehenswerten Lattenkracher ließen wir aber keine Chance mehr zu. 

Somit konnten wir beim heimstarken Aufsteiger 3 wichtige Punkte sammeln, die den 4-Kampf an der Spitze weiter völlig offen hält. 

Nächsten Sonntag spielen wir gegen Föhren-Bezwinger Tarforst, die dem Endspurt der Saison ohne Druck entgegen sehen und immer gefährlich sind. 

Wir versuchen dagegen zu halten und wollen zuhause punkten. 

Wir hoffen auf Eure Unterstützung und freuen uns auf das vorletzte Heimspiel. 

Anstoß wie gewohnt um 14:30 in Schillingen. 

 

Bis dahin, 

immer weider, immer weider!!!