Willkommen in der A-Klasse: Teil II

FC Schöndorf 0:4 1. Mannschaft

Nachdem wir bereits am ersten Spieltag gegen einen Aufsteiger antraten, mussten wir uns auch am zweiten Spieltag mit einem Aufsteiger messen.
Wir waren zu Gast beim FC Schöndorf, für die es uns besonders freut, dass sie den Weg in die A-Klasse endlich gefunden haben. Statt aber in 4 Minuten am Spielort zu sein, müssen wir natürlich aufgrund der Baustelle einen längeren Umweg in Kauf nehmen. Das trat dem Derby-Charakter aber keinen Abbruch. Eher die Hochzeit von unserem Kapitän, der eigens per Taxi-Mohn eingeliefert wurde, steckte uns noch in den Knochen und minderte ein wenig die Vorfreude auf das Nachbarschafts-Duell.
Ein Virus war im Umlauf, der einen Einsatz von Bora verhinderte und den ohnehin schon Hochzeitsgeschwächten Betreuer Husch mit seinen Zauberhänden nicht erschienen lies.
Unser Nougat-fu….pardon… Eisen-Fuß Lord war ebenfalls verhindert.

Dennoch stand eine auf dem Papier ordentliche A-Klassen-Manschaft auf dem Platz, die sofort das Spielgeschehen in die Hand nahm. Zu Beginn der Partie war noch wenig Glänzendes zu sehen aber defensiv ließen wir den Schöndorfern, die ohne ihren Top-Torschützen antraten, keine Chance.
Nach knapp 25 Minuten lief die Kugel dann besser und nach schneller Verlagerung wurde Thome auf die Reise geschickt, der dann den Mut hatte abzuschließen und das 1:0 zu markieren.
Wir wirkten danach zufrieden und schalteten einen Gang zurück. Das war noch kein Grund zu Beunruhigung, nachlegen wäre trotzdem angebracht. im ersten Abschnitt erspielten wir uns zwar noch zahlreiche gute Möglichkeiten aber bei den zweiten Bällen waren wir zu unachtsam oder es fehlte die Power im Abschluss.
Im zweiten Abschnitt wurden wir dann spritziger und ließen den Ball gut laufen. Man kann nicht genau sagen ob im Folgenden die Becker-Show begann oder eben die Tobsi-Show. Auch wenn unser Top-Tor-Tobsi seinen dritten, vierten und fünften Treffer der Saison erzielte, so war es auch Becker, der seine dritte, vierte und fünfte Torvorlage der Saison erzielet.
Die Tore fielen alle nach ähnlichen Muster, Balleroberung,schnelles Umschalten, gute Übersicht von Becker und eiskalter Abschluss von Tobsi.
So marschierten wir zu einem letztlich ungefährdeten 4:0 Erfolg gegen unsern Nachbarn, den wir damit ebenfalls in der A-Klasse begrüßen möchten.
Nächste Woche dann (leider) kein Aufsteiger sondern ein inzwischen etablierter A-Ligist.
Wir spielen zuhause gegen die SG Welschbillig.
Anstoß wie gewohnt um 14:30 auf dem Schillinger Grün!

Bis dahin,
immer weider, immer weider!!