Jugend forscht (& flankt)

1. Mannschaft 7:0 FC Schöndorf

Nach den schwierigen letzten Wochen freuten wir uns bei herbstlichen Wetter auf das Derby gegen Schöndorf. Der FC steckt mitten im Abstiegskampf, rechnete sich aber gegen uns was aus. 

Wir mussten auf Hanschmann verzichten, dafür rückte Haiko in die Innenverteidigung und Mofa spielte den 6er-Part. 

Das Spiel passte sich zu Beginn dem Wetter an. Schöndorf wartet an der Mittellinie und stand sehr hoch. Für gewöhnlich knackt man diese Formation mit Bällen über die Kette, der Wind brachte jedoch den Ball nicht ausreichend weit nach vorne. Dadurch erzeugten die Gäste eine unglaubliche Enge auf dem Spielfeld, die oft Platz für eigene Konter lies. Nach einer halben Stunde fanden wir vermehrt die Lücken und nach einer schönen Kombination zwischen Timo und Jonas, konnte letzterer den freistehenden Tobsi bedienen, der das befreiende 1:0 markierte. 

Ansonsten war es spielerisch eine Halbzeit zum Vergessen. Auch Mofa musste früh vom Platz und Steven übernahm fortan die linke Defensiv-Seite, Thome rückte auf die 6. 

Mit dem Wind dreht sich auch das Spiel komplett. Schöndorf musste die kompakte Formation etwas lockern und musste hier und da auch mal ihren 1-Mann-Sturm unterstützen. Das gab uns Platz für schnelles Umschaltspiel. Die erste Gelegenheit nutze dann auch direkt Becker, der leicht Devil-Head-geschädigt das 2:0 machte. Danach war der Bann gebrochen und die spielerische Leichtigkeit kam zurück. Als Chuck Tobsi auf die Reise schickte, ließ dieser sich nicht 2 Mal bitten und versenkte die Kugel zum 3:0. 

Sehenswert, wenn auch umständlich erzielte Timo das 4:0, als dieser nach seinem berühmt-berüchtigten Timo-Tec-Turnaround das Leder in den Winkel zimmerte. Unser zweiter blutjunger Einwechsel-Spieler Flo „Blackbeard“ Wilhelms machte dann nochmal mächtig Wirbel auf der rechten Außenbahn und bewies auch Zielgenauigkeit beim Flanken… ja auch das gibts noch beim TuS! 

In der Mitte musste unser Top-Tor-Tobsi aus 3 Meter nur noch den Kopf hinhalten. Ganz ohne Routiniers geht es aber beim TuS auf keinen Fall. 20 Minuten vor Schluss bekam „Ganzkörper-Prellung“ Börni seine wohlverdient Pause und Mister 100% Maikel ersetze diesen in der Innenverteidigung. Einer seiner gefürchteten Turbo-Grätschen bekamen die tapferen Zuschauer leider nicht zu sehen, dafür eine blitzsauber Pass- und Zweikampfbilanz. 

Aber auch vorne ging die Post weiter ab und Becker konnte sein Tor-Konto nochmals hochschrauben und nutzte einen Konter zum 6:0. 

Mit dem Schlusspfiff erzielte Tobsi seinen 4. Treffer im Spiel und somit seinen 24. Saisontreffer. 

Wir hielten mit dem Dreier Anschluss an die Spitze und zogen durch den kleinen Patzer von Ralingen wieder gleich. 

Nächsten Sonntag geht es allerdings zum schweren Auswärtsspiel gegen Föhren-Bezwinger Welschbillig. Anstoß um 14:30 in Welschbillig. 

 

Bis dahin, immer weider, immer weider!!!