Gute Besserung Mätthy!!

1. Mannschaft 1:2 SV Föhren

Da war es schon! Das letzte Vorrunden-Spiel der Saison und wir betraten zum ersten Mal in der Saison die Anfield Road. Zu Gast war der SV Föhren. Im Vorfeld gab es bereits viel Unruhe. Nachdem Becker einen wichtigen Termin bei der Handwerkskammer wahrnehmen musste (fußballerfreundlich um 15:00 Uhr in Trier) und Jonas und Börni unter der Woche an einer Verletzung litten, sah es für 11 Mann im Kader schon eng aus. Zu Spielbeginn quälten die beiden sich aber und konnten spielen. Kapitän Mätthy begann die Partie sogar mit starker Migräne. 

Dennoch lief die Anfangsphase wie geschmiert, nach schnellem Umschalten wurde Jonas in den Lauf geschickt und Mätthy machte das frühe 1:0.

Wir verließen uns auf die Führung und machten danach nichts mehr. Läuferisch erschreckend und defensiv immer wieder anfällig, vor allem nach Standards. 

Es blieb aber bei der schmeichelhaften Pausenführung. 

Danach wurde es ein offeneres Spiel, man merkte uns aber die Probleme an und konnten oftmals nicht rechtzeitig verteidigen. Nach einer langen eigentlich harmlosen Flanke kam der Stürmer des SV an die Kugel und köpfe gegen den langen Pfosten ins Netz. Unglücklich aber verdient. 

Plötzlich, so kennt man das ja aus der Vergangenheit, konnten wir wieder Fussball spielen. 

Nach einer Flanke von Chuck köpfte Mätthy die Kugel Richtung Tor und wird dabei unsanft von Keeper umgehauen. Weit aus dem 5er heraus. Kurz vor der Linie konnte die Kugel geklärt werden. Unser Stürmer blieb jedoch liegen. 

Nachdem er zunächst einen Kopftreffer verkraften musste, wurde später eine schwere Schlüsselbein-Verletzung diagnostiziert. Genaueres ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. 

Wir wünschen dir auf diesem Wege Alles Gute und wer dich kennt weiß, dass du noch stärker zurückkommen wirst. Wir werden uns in den ausstehenden 4 Spielen für dich den Arsch aufreißen!

Der Schiri verweigerte zudem den Pfiff und erklärte die Stürmer im 16er für vogelfrei. 

Das nutzte der Keeper und hämmerte 10 Minuten später Haiko im 16er um, auch natürlich alles im grünen Bereich in den Augen des Schiris, der ansonsten aber eine gute Partie machte. 

Wir drängten auf den Siegtreffer und Föhren konterte. Es war jedoch ein langer Einwurf der Gäste, der den 2:1 Siegtreffer der Föhrener besiegelte. Da müssen wir einfach wacher sein und Hummel wird auch unglücklich, aber machtlos getunnelt. 

Danach wurde es hektisch und große Chancen wurden nicht mehr kreiert, somit kassieren wir unsere erste Niederlage und der Vorsprung reduziert sich nochmals auf unsere Verfolger. 

Am heutigen Tag sah mal wieder die trügerische Zufriedenheit nach Führung aber auch das unser Kader qualitativ oben mithalten kann aber in der Breite einfach viel zu dünn ist um Ausfälle zu kompensieren. 

Dennoch großen Respekt an die Angeschlagenen, die über das gesamte Spiel auf die Zähne bissen und ein gutes Spiel absolvierten. 

Die vier Spiele vor der Pause müssen jetzt noch überstanden werden, um im Frühling wieder mit voller Kraft aufzuspielen. 

Der nächste Gegner ist der Aufsteiger Könen, der eine sensationelle Saison spielt und zuhause eine Macht ist. 

Anpfiff um 15:00 Uhr in Könen!

Bis dahin, immer weider, immer weider.